Aktuelle Nachrichten

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Stipendien für Ruth Johanna Benrath und Esther Becker
ASSITEJ e.V. und KJTZ haben angesichts der aktuellen Corona-Krise fünfzehn...

"Alles was Sie wollen" und "Wir kommen" bei den PTT
"Noch ist nicht klar, ob wir die neunten Privattheatertage vor Publikum...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Am 22. Mai ab 20 Uhr werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...

Neu: "Polly" von Fabrice Melquiot
Als Polly auf die Welt kommt, kann niemand sagen, was er-sie ist: Junge?...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Plangg, Volker M.

Volker M. Plangg wurde 1953 in Bludenz/Vorarlberg (Österreich) geboren, wo er seine gesamte Kindheit und Schulzeit verbrachte. Nach dem Studium an den Musikhochschulen in Salzburg, Graz und Freiburg/Breisgau (Chorleitung, Dirigieren, Klavier und Komposition) war er von 1980 - 1983 als Kapellmeister und Solorepetitor am Stadttheater Lüneburg und von 1983 - 1986 in gleicher Position am Pfalztheater Kaiserslautern engagiert.

Dirigiergastspiele führten ihn in dieser Zeit u.a. zu den Eutiner Sommerspielen, ans Deutsche Theater München und an die Alte Oper Frankfurt. Von 1987 - 1989 war Plangg Musikalischer Leiter der Nürnberger "Pocket Opera" und Gastprofessor an der Berliner Hochschule der Künste als Musikalischer Leiter der Musical-Klasse. Zudem begann eine intensive Gastspieltätigkeit als Dirigent von Musicals und Operetten (Hamburg, Kassel, Innsbruck, Berlin u.a.). Seit 1995 ist er Chefdirigent der Staatsoperette Dresden.

Neben den vielseitigen Dirigierverpflichtungen entstanden eine Fülle von Kompositionen: U.a. die Opernmusicals "Rasputin" (1990) und "Nostradamus" (1992), die Operette Das Phantom der Operette oder Wer hat die Diva erwürgt? (1995), die Schauspielmusik "Die verzauberten Brüder" (1980), Orchesterwerke, Kammermusik sowie Klavier- und Orgelwerke.

 

Das Phantom der Operette oder Wer hat die Diva erwürgt?

Eine der letzten Operetten des Jahrtausends
Buch und Gesangstexte von Alexander Waechter
Musik von Karl Millöcker, Adolf Müller, Jacques Offenbach, Johann Strauß, Arthur Sullivan, Franz von Suppé, Carl Zeller
Musikalische Bearbeitung von Volker M. Plangg
5D, 3H
Orchesterbesetzung: Fl I, II, Ob I, II, Klar I, II, Fg I, II, Hr I, II, III, IV, Trp I, II, Pos I, II, III, Pk, Schl I, II, Hrf, Vl I, II, Va, Vc, Kb
UA: 06.05.1995, Tiroler Landestheater Innsbruck

Die Musik ist ein freches Pasticcio der Operettengeschichte, die Story eine Backstage-Groteske in der Nachfolge von Mozarts "Schauspieldirektor". Tenor Otti Pavaringo, Soubrette Kyrsten Schreyvogel, Kommissarin Marika Schimanko und noch zahlreiche andere schräge Figuren gehen der Frage nach: "Wer hat die Diva erwürgt?"