Aktuelle Nachrichten

Sommertheater 2022: Premieren im Musiktheater
Eine Auswahl unserer diesjährigen Sommertheater-Premieren im Musiktheater:...

dg-Konferenz 2022 mit Amir Gudarzi und Sokola//Spreter
Vom 23. bis 26. Juni 2022 findet die Jahreskonferenz der Dramaturgischen...

UA "Gott Vater Einzeltäter" von Necati Öziri
Am 3. Juni ist die Uraufführung von Necati Öziris Stück Gott Vater...

Sommertheater 2022: Premieren im Schauspiel
Eine Auswahl unserer diesjährigen Sommertheater-Premieren im Schauspiel:...

UA: "Mats & Milad" von Eva Rottmann am Staatstheater Mainz
Am 2. Juni feiert Mats & Milad oder: Nachrichten vom Arsch der Welt von Eva...

Rückblick: "Happy End" am Renaissance-Theater Berlin
Als "Mischung aus Gangsterkomödie, 'Bohème sauvage'- Soiree und stilisiertem...

UA: "Die nicht geregnet werden" von Maria Ursprung am Theater St. Gallen
Am 25. Mai wird Maria Ursprungs Stück Die nicht geregnet werden am Theater...

"Ja oder Nein?" - Knut Hamsun am Residenztheater
Am 8. Mai war die mehrfach verschobene Premiere von Stephan Kimmigs...

Ivana Sokola gewinnt Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts
Ivana Sokola gewinnt mit ihrem neuen Stück Pirsch den mit 10.000 Euro...

"Ein Mann seiner Klasse" beim Berliner Theatertreffen
Am 7. und 8.5. zeigt das Berliner Theatertreffen Ein Mann seiner Klasse nach...

Auszeichnung: "1. Paul Abraham Preis" für Thomas Zaufke
Thomas Zaufke wird als erster Musikschaffender mit dem neugeschaffenen, mit...

Rückblick: "Das schönste Mädchen der Welt" am Grips Theater, Berlin
Am 14. April 2022 feierte Das schönste Mädchen der Welt seine Uraufführung am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Bimba und das Schnuppeltier

Fast ein Märchen (8 Bilder)
von Karlheinz Komm
3D, 7H, 3 Tierrollen
frei zur UA

Zwischen den Hochland und Tiefland herrscht Krieg. Der kleine Prinz des Tieflandes sitzt im Schulzimmer, statt zu folgen, will er Geschichten hören. Da erzählt sein Lehrer vom weißen, wuscheligen, schüchternen und sehr seltenen Schnuppeltier. Es lebt zurückgezogen in den höchsten Bergen des Hochlandes – aus Angst vor den lauten, aggressiven Menschen. Über diese Art Unterricht ist der König empört, der Lehrer wird entlassen und durch den General ersetzt, seine Methoden gehen jedoch daneben: Eine große Kanone im Schulzimmer geht los – der Prinz fällt vor Schreck um.

Seit dem Kanonen-Knall ist der kleine Prinz sehr krank, immer wieder verlangt er im Fieber nach dem Schnuppeltier. Ärzte und Gelehrte wissen nur noch einen Rat: Ein Schnuppeltier muss her, nebensächlich wird der Krieg mit dem Hochland. Dort hat man von der Lage im Tiefland gehört. Während Prinzessin Bimba Mitleid mit dem Prinzen hat, sind Kaiser und Feldmarschall über die Schwäche des Gegners höchst erfreut. Doch Bimba ist entschlossen, dem kleinen Prinzen zu helfen und macht sich auf die Suche nach dem Schnuppeltier. Unterstützung bekommt die Prinzessin von einem emsigen Hasen, einem dichtenden Frosch, einem brummigen Bären sowie von der steinalten Frau am Bärenstein, bei der das letzte Schnuppeltier lebt.

Bis die Prinzessin das begehrte Tier zum kleinen Prinzen bringen kann, hat sie einige Abenteuer zu bestehen. Aber die Mission gelingt, und der Prinz wird wieder gesund. Und nicht nur das. Unter der Regie der Kinder und der Tiere versöhnen sich Hochland und Tiefland. General und Feldmarschall erhalten eine neue Aufgabe: Als Generalraketenanzünder und Generalballermeister dürfen sie gemeinsam das Freuden-Feuerwerk abbrennen.

Mit deutlicher Kritik an der Welt der Erwachsenen bietet das Stück durchweg interessante darstellerische Aufgaben, reichlich Komik und vergnügliche Unterhaltung.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der Uraufführung vergeben werden.