Aktuelle Nachrichten

Uraufführung: "Firnis" von Philipp Löhle
Am 7. Juni war die Uraufführung des Auftragswerks Firnis von Philipp Löhle am...

Neu: "Häuslfrau" von Amir Gudarzi
Neu im Programm: Häuslfrau (Das Feuer steckt im Feuer) von Amir Gudarzi....

DSE: Hadrien Raccahs "Die Einladung" an der Komödie Frankfurt
Am 16. Mai feierte Die Einladung von Hadrien Raccah deutschprachige...

Aufnahme von Thomas Zaufkes und Henry Masons "Die Königinnen" veröffentlicht
Im Februar 2024 wurde das Musical Die Königinnen von Thomas Zaufke und Henry...

Drei Gastspiele bei den Autor:innentheatertagen
Wir freuen uns über drei Gastspiele bei den diesjährigen...

Herzlich willkommen, Yasmina Reza!
"Yasmina Reza spießt die Klischees auf, die Tics, die Gewissheiten. Sie...

UA: "Die Liebe auf Erden" von Anja Hilling am Landestheater Altenburg
Am 25. Mai wird Die Liebe auf Erden von Anja Hilling am Theater Altenburg...

UA: "Totenüberlebung" von Jona Spreter an den Münchner Kammerspielen
Am 15.5. ist die Uraufführung von Totenüberlebung an den Münchner...

Arad Dabiri gewinnt den Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts 2024
Der Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts geht in diesem Jahr an...

"Ein lustvolles Loblied auf die Operette": "Doktor Ox" Premiere am Theater Münster
Am 04.05. feierte die fantastische Operette Doktor Ox von Jacques Offenbach...

Paul Abraham Preis 2024 wird an Susanne Lütje und Anne X. Weber verliehen
Am 07.05. findet im Kranfoyer der Dresdener Staatsoperette die diesjährige...

Rückblick: "Die Staatsoperette Dresden verführt mit Clivia ins Reich der Illusion"
Am 13.04. feierte die Operette Clivia in der Inszenierung von Peter Lund und...

"Die Spielzeugbande" - Neues Hörspiel von Clara Leinemann beim WDR
Seit dem 13.04.2024 ist Die Spielzeugbande, das diebische Hörspiel für Kinder...

UA: "Wildbestand oder on einer, die auszog, eine Zukunft zu finden"
Am 21. April feiert Wildbestand oder Von einer, die auszog, eine Zukunft zu...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Kirsten BoieBoie, Kirsten
Foto: Stefan Malzkorn 

Kirsten Boie, 1950 in Hamburg geboren, ist eine der renommiertesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Sie promovierte in Literaturwissenschaft und arbeitete anschließend als Lehrerin. 1985 schrieb sie mit "Paule ist ein Glücksgriff" ihr Debüt, was sofort ein großer Erfolg wurde. Inzwischen sind von Kirsten Boie rund 100 Bücher erschienen, vielfach ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt. Zahlreiche Titel wurden als Animationsfilme, Bühnenstücke, Hörspiele und -bücher bearbeitet (u. a."Wir Kinder aus dem Möwenweg", "Nicht Chicago. Nicht hier.", "Der kleine Ritter Trenk"). 2007 wurde Kirsten Boie mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet, 2008 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Bestimmt wird alles gut erschien im Januar 2016 bei Klett Kinderbuch.

 

Bestimmt wird alles gut

Kinderbuch von Kirsten Boie
Mit Illustrationen von Jan Birck
Übersetzung ins Arabische: Mahmoud Hassanein

UA: 10.09.2016, Junges Theater Bonn

Früher haben Rahaf (10) und Hassan (9) in der syrischen Stadt Homs gewohnt und es schön gehabt. Sie haben mit ihren Großeltern, Cousinen und Cousins, Tanten und Onkeln in einem großen Haus gewohnt und vieles miteinander geteilt. Aber dann kamen immer öfter die Flugzeuge mit den Bomben und sie mussten immerzu Angst haben. Mit Angst lässt es sich nicht auf Dauer leben und die Eltern beschlossen wegzugehen. In ein anderes Land. Ein friedliches Land. Rahaf und Hassan fanden die Idee gut. Aber dass man dafür Abschied nehmen muss, fanden sie nicht gut.

Wie sie über Ägypten in einem viel zu kleinen Schiff nach Italien gereist sind und nicht nur Rahafs Puppe Lulla, sondern auch Gepäck, Geld und Zuversicht verloren haben, wie sie frierend und durstig und mit winzigen Happen im Bauch die nächste Etappe nach Deutschland genommen haben – das alles hat sich Kirsten Boie von Rahaf und Hassan erzählen lassen und erzählt es uns weiter. Auch von einer schimpfenden Frau im Zug und einem freundlichen Schaffner, von neuen Begegnungen und ersten Freunden. Von vielen Tränen und einer starken Rahaf, die auch am liebsten weinen würde, aber es nicht tut, weil es nichts hilft. Und man hofft mit Rahaf und ihrem Bruder, der wieder nach Hause will, das alles gut wird.

Das berührende Buch ist zweisprachig und mit einem kleinen Sprachführer im Anhang erschienen. Wie kann man sich annähern, wenn alles und jeder fremd scheint? Was heißt es, auf der Flucht zu sein und was heißt es, anzukommen? Kirsten Boie erzählt diese Fluchtgeschichte auf gleichsam reduzierte wie bewegende Weise. Je knapper sie beschreibt, umso stärker treffen die Worte. Ein gedankenvolles Kinderbuch über ein schweres und brisantes Thema und gleichzeitig ein wunderbarer Anfang, ins Gespräch zu kommen.

Hinweis: Es ist jeder Bühne möglich, in Rücksprache mit dem Verlag eine eigene Adaption dieses Kinderbuchs zu erstellen. Das Buch ist beim Klett Kinderbuch Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.


Nachrichten zu diesem Stück anzeigen