Aktuelle Nachrichten

UA: "Anfang und Ende des Anthropozäns"
Am 19. November war die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Anfang...

Neu: "Ein Fest für Emily" von Peter Buchholz
Clara, Isabell, Julie und Emily sind seit zwanzig Jahren beste Freundinnen....

Ausgezeichnet: NESTROY 2021 für "Krasnojarsk" und "Einfach das Ende der Welt"
Bei der Verleihung der NESTROY-Theaterpreise 2021 wurden u. a. die DSE von...

Neu: "Schlafmodus" von Beatrix Rinke
Um nichts Geringeres als den "Weltschlaf" geht es in dem Debütstück von...

UA: "Siri und die Eismeerpiraten" am LTT
Am 4. Dezember feiert Siri und die Eismeerpiraten von Frida Nilsson seine...

Neu: Charivari 2021
Charivari 2021: Unser aktuelles Verlagsprogramm für die Spielzeit 2021/22...

Ausgezeichnet: BR-Operettenfrosch 21/22 für "Clivia" von Nico Dostal an der Oper Graz
Die Neuproduktion von Nico Dostals Operette Clivia der Oper Graz wurde mit...

Martina Clavadetscher gewinnt Schweizer Buchpreis
Für ihren Roman Die Erfindung des Ungehorsams wurde Martina Clavadetscher am...

Neufassung: "Mack und Mabel" von Jerry Herman
Aus der Feder des La Cage Aux Folles-Komponisten Jerry Herman stammt der...

ÖE: "Ich, Ikarus" von Oliver Schmaering am Burgtheater, Wien
Am 14. November feiert Ich, Ikarus von Oliver Schmaering seine...

UA: "Anfang und Ende des Anthropozäns" von Philipp Löhle
Am 19. November ist die Uraufführung von Philipp Löhles Stück Anfang und Ende...

DSE: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan am Renaissance-Theater Berlin
Am 26. November findet die deutschsprachige Erstaufführung von Noch einen...

Neue Stoffrechte: "Eine runde Sache" von Tomer Gardi
Zwei Künstler aus zwei unterschiedlichen Jahrhunderten reisen durch...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Mitterer, Wolfgang
Wolfgang Mitterer studierte Orgel, Komposition und Elektroakustik in Wien und Stockholm und gehört in Österreich nicht nur zu "den" Spezialisten für...


Utz, Helga
In Osttirol geboren, maturierte Helga Utz in Salzburg, studierte dort und in Wien Orgel sowie in Wien Germanistik und Musikpädagogik. Im Anschluss...


 

Das tapfere Schneiderlein

Kleine Oper für Menschen ab 6 Jahren
mit einem lustigen Helden nach den Gebrüdern Grimm
von Wolfgang Mitterer
Text: Helga Utz
1D, 4H
Orchesterbesetzung: B, Keyb
UA: 08.12.2006, Wiener Taschenoper Wien

"Sieben auf einen Streich!" – Dem jungen Schneiderlein wird das Leben als ehrbarer, aber armer Kleidermacher zu bunt. Also erschlägt er sieben unschuldige Fliegen, stickt sich die Heldentat auf den Gürtel und brüstet sich damit vor der heiratswilligen Prinzessin. Die zeigt sich tatsächlich äußerst beeindruckt. Dennoch reicht ihr das nicht – sie wünscht schon einen echten Helden zum Manne. Und so muss das Schneiderlein ein Wildschwein und ein Einhorn bezwingen, als Beweis, dass er kein Weichei, sondern wirklich ein echter Herkules ist. Mit einer ganzen Menge Blendwerk und Schummelei gelingt ihm dies tatsächlich und so findet er sich neben der Prinzessin auf dem Thron wieder. Da aber Ehrlichkeit bekanntermaßen am längsten währt und Lügen äußerst kurze Beine haben, findet die Prinzessin ganz schnell heraus, dass er doch kein echter Held ist. Um ihn los zu werden, soll er gegen die fürchterlichen Roten Riesen kämpfen – das hat bisher noch keiner überlebt. Da das Schneiderlein aber überhaupt nicht dumm, sondern sogar ziemlich pfiffig ist, bringt es die Riesen zu Fall und bleibt ein Leben lang König.

Als Vertreter der experimentell-elektronischen Musik entwirft Wolfgang Mitterer eine neue, innovative Version des Märchenklassikers der Gebrüder Grimm und schickt dabei die Zuhörer in den Bann einer berauschenden Klangwelt aus Sängerstimmen, Fliegengesumm, Wildschweingrunzen, Riesengeschnarch und Hochzeitsglocken.

Hinweis: Für dieses Werk können an Amateurtheater leider keine Aufführungsrechte vergeben werden.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen