25.02.1622

Aktuelle Nachrichten

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...

Oliver Schmaering für Mülheimer Kinderstückepreis nominiert
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist für den Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Für sie soll's rote Rosen regnen - Hildegard Knef

Hildegard Knef (1925-2002)

 

Hildegard Knef wäre am 28. Dezember 90 Jahre alt geworden. Wir gedenken dieser großen Künstlerin, die sich im Laufe ihres Lebens immer wieder neu erfunden hat. Eine Legende schon zu Lebzeiten: Sie spielte in Hollywood, stand am Broadway auf der Bühne, sorgte für Skandale, erlebte wieder und wieder Tiefschläge und Höhenflüge.

Nicht nur Funk und Fernsehen, auch die Theater interessieren sich für das Leben und Werk von Hildegard Knef. Für die Musical-Fassung ihres Bestsellers Der geschenkte Gaul ergänzte Knef zusammen mit dem Komponisten Udo Becker die Handlung bis zum Jahr 2002. Noch bis kurz vor ihrem Tod arbeitete sie an der Fertigstellung. Danach setzten ihr Witwer Paul von Schell, Udo Becker und Reinhardt Friese die Arbeit fort. 2003 folgte die umjubelte Uraufführung des Werkes in Wilhelmshaven.
Bereits ein knappes halbes Jahr vorher feierte James Edward Lyons' musikalisch-seelisches Porträt Für mich soll's rote Rosen regnen in Bielefeld Premiere und avancierte schnell zu einer der populärsten Bühnenumsetzungen der Knef'schen Biographie.
Seit 2004 zeigt Gilla Cremer ihren aus Originalzitaten und Knef-Songs zusammengestellten Abend So oder so - Hildegard Knef in ganz Deutschland.
2013 feierte mit Der Teufel und die Diva das Zwiegespräch der Knef mit Mephisto von Fred Breinersdorfer und Katja Röder in Hamburg Premiere.

28.12.2015

Stücke zu dieser Nachricht:
Der geschenkte Gaul
So oder so - Hildegard Knef
Der Teufel und die Diva
Wer hat Angst vor Hildegard Knef?

Autoren zu dieser Nachricht:
Röder, Katja
Lyons, James Edward
Knef, Hildegard
Cremer, Gilla
Breinersdorfer, Fred
Becker, Udo
Kühn, Volker