Aktuelle Nachrichten

UA: "Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?)" von Volker Schmidt am Staatstheater Darmstadt
Am 16.10.2020 hat Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?) Uraufführung am...

Nestroy-Preis für Mathias Spaan
Für seine Inszenierung "Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel ist Mathias...

Aller guten Dinge sind drei – Spielzeitstart mit Auftragswerken im KJT
Politisch, aufwühlend, berührend: Als Auftragswerke entstanden, feierten zum...

Neu bei FBE: "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 19. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstad...

UA: "König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?" in Wiesbaden
Am 6. Oktober feiert Katrin Langes Stück König Midas - ich! Oder: Wie werde...

UA: "Geld, Parzival" von Joël László am Vorarlberger Landestheater
Am 4. Oktober ist die Uraufführung von Joël Lászlós Stück Geld, Parzival am...

UA: "Soko Pisa – Die DDR in 40 Minuten" von Jörg Menke-Peitzmeyerin Radebeul
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit feierte das Klassenzimmerstück Soko...

UA: "Schleifpunkt" von Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen
+++ Vorstellungsausfall! Aufgrund einer Covid-19-Infektion im Grazer Team...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat Laute Nächte von...

UA: "NO PLANET B" von Nick Wood am Theater Kempten
Am 17. September 2020 feiert das Auftragswerk NO PLANET B von Nick Wood am...

UA: "Paul*" am Theater Kanton Zürich, Winterthur
Am 21. September 2020 feiert das Auftragswerk Paul* von Eva Rottmann am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Neu bei FBE: "Schlipse" von Anders Duus

© Ulla Aksamit

 

Die Frage, wie nett man sein soll, verfolgt viele ein Leben lang. Andere schütteln sie einfach ab. In Schlipse formuliert Anders Duus diese Fragestellung gewitzt und sprachfertig (ab 3 Jahren).

Heute ist Haralssons Glückstag! Von ihrer Freundin Blexten hat sie vier super schicke Schlipse geschenkt bekommen. Mit Stolz und den Krawatten im Gepäck kann sie es kaum erwarten, zur Arbeit zu gehen.
Hausmeister Bergkvint, ist auch voller Bewunderung und bittet schüchtern um einen Schlips, der Kollege Fläder, der ständig der Beste sein will, gewinnt im unfairen Wettkampf einen Binder, der übereifrige Mammed schwatzt Haralsson einfach so einen ab und ihre laute Chefin, die eh alles bestimmen will, findet, dass niemand einen schönere Krawatte haben sollte als sie. Und so geht Haralsson ohne einen einzigen Schlips und einem mulmigen Gefühl im Bauch nach Hause. Was wird Blexten wohl dazu sagen?

"Schlipse ist ein cleveres Stück über echte und falsche Großzügigkeit und über die Schwierigkeit, dem Druck der Anderen zu widerstehen."
Svenska Dagbladet

01.02.2020

Stücke zu dieser Nachricht:
Schlipse

Autoren zu dieser Nachricht:
Duus, Anders