Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 19. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstad...

UA: "Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?)" von Volker Schmidt am Staatstheater Darmstadt
Am 16.10.2020 hat Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?) Uraufführung am...

Nestroy-Preis für Mathias Spaan
Für seine Inszenierung "Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel ist Mathias...

Aller guten Dinge sind drei – Spielzeitstart mit Auftragswerken im KJT
Politisch, aufwühlend, berührend: Als Auftragswerke entstanden, feierten zum...

UA: "König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?" in Wiesbaden
Am 6. Oktober feiert Katrin Langes Stück König Midas - ich! Oder: Wie werde...

UA: "Geld, Parzival" von Joël László am Vorarlberger Landestheater
Am 4. Oktober ist die Uraufführung von Joël Lászlós Stück Geld, Parzival am...

UA: "Soko Pisa – Die DDR in 40 Minuten" von Jörg Menke-Peitzmeyerin Radebeul
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit feierte das Klassenzimmerstück Soko...

UA: "Schleifpunkt" von Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen
+++ Vorstellungsausfall! Aufgrund einer Covid-19-Infektion im Grazer Team...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat Laute Nächte von...

UA: "NO PLANET B" von Nick Wood am Theater Kempten
Am 17. September 2020 feiert das Auftragswerk NO PLANET B von Nick Wood am...

UA: "Paul*" am Theater Kanton Zürich, Winterthur
Am 21. September 2020 feiert das Auftragswerk Paul* von Eva Rottmann am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

"Moral ist eben eine komplexe Angelegenheit" - Niederländisch-deutscher Kinder- und Jugendtheaterpeis für Sergej Gößner

Sergej Gößner

 

Im Rahmen des Festivals "Kaas & Kappes" wurde am 16. Februar Sergej Gößner (neben zwei weiteren Autor*innen) für sein Stück Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde mit dem 22. niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis ausgezeichnet. Das Stück zeigt die Politisierung und zunehmende Radikalisierung einer Gruppe von Jugendlichen, die dem wachsenden Rechtsextremismus etwas entgegensetzen wollen.

Neben den drei Preisträger*innen wurde u. a. Das Leben ist ein Wunschkonzert von Esther Becker als ausdrückliche Empfehlung in den Stückepool aufgenommen - die Uraufführung ist am 26. März am Grips Theater, Berlin.

Aus der Jury-Begründung: "Die Gruppe im Stück fungiert als Spiegel und ihre rasante und kompromisslose Entwicklung lässt einen erschaudern. (...) Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde ist wichtiges politisches Jugendtheater unserer Zeit, weil es mit seiner kunstvollen Textkonstruktion eine aktuelle Problemlage versinnbildlicht. Dabei honoriert der Autor gleichermaßen das Engagement der Jugend, fordert aber auch dazu auf, über mögliche Irrwege nachzudenken."

Zur Uraufführung im November 2019 am Thalia Theater Halle (Regie: Grit Lukas) schrieb Die Deutsche Bühne: "Moral ist eben eine komplexe Angelegenheit. (...) Das Stück zeigt eine Stimmung, die sich in Deutschland bemerkbar macht, bestehend aus Enttäuschung, Wut und dem Wunsch zu handeln. Der Autor zeigt, dass die Grundgedanken ehrenhaft sind. Aber bietet ein Ansatz, der Straftaten beinhaltet, eine Lösung?"

17.02.2020

Stücke zu dieser Nachricht:
Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde

Autoren zu dieser Nachricht:
Gößner, Sergej