Berliner Theatertreffen 2021: "Einfach das Ende der Welt" von Jean-Luc Lagarce

© Diana Pfammatter / Schauspielhaus Zürich

 

Wir freuen uns über die Einladung von Einfach das Ende der Welt zum Berliner Theatertreffen und gratulieren dem Schauspielhaus Zürich und allen Beteiligten! Christopher Rüping inszenierte das Stück nach Jean-Luc Lagarce über einen verlorenen Sohn, der nach langer Abwesenheit zu seiner Familie heimkehrt (Übersetzung: Uli Menke).

"Auf der Grundlage einer Übersetzung von Uli Menke glückt Rüping und seinem Ensemble eine spielerische Untersuchung darüber, wie denn das, was wir im Moment verloren haben, herzustellen wäre. Nähe nämlich." (Neue Zürcher Zeitung)

"Christopher Rüping gelingt es, die politische Dimension in diesem Familiendrama offenzulegen. Die gegenwärtige Spaltung unserer Gesellschaft wird oft als Antagonismus zwischen einer liberalen Stadt- und einer reaktionären Landbevölkerung beschrieben - wobei die Schuldigen schnell, ja zu schnell in der Provinz ausgemacht werden." (SWR)

09.02.2021

Stücke zu dieser Nachricht:
Einfach das Ende der Welt

Autoren zu dieser Nachricht:
Lagarce, Jean-Luc