Aktuelle Nachrichten

"Abgefahren": Agatha Christies "Mord im Orientexpress" in Berlin
Vorhang auf für Hercule Poirot: Am 24.7. war die Premiere von Mord im...

"nachtschattengewächse" ausgezeichnet mit dem Retzhofer Dramapreis 2021
Die erstmals vergebene Auszeichnung des Retzhofer Dramapreis für den Bereich...

Neu bei FBE: "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt" Kinderoper von Oliver Ostermann & Alexander Kuchinka
Kaum ist bei der Feuerwehr der verdiente Kaffee fertig, da stört schon wieder...

Neu bei FBE: "Die Steilwand" von Jordi Galceran
Jordi Galceran hat sieben Jahre nach Der Kredit mit Die Steilwand wieder...

"Ein Recht auf Chanel" - UA von "Einfache Leute"
Am 20. Juni war die Uraufführung von Anna Gschnitzers Stück Einfache Leute am...

"'Verbindungsfehler' geht unter die Haut" - UA von Julian Mahid Carly
Am 20. Juni war die Uraufführung von Verbindungsfehler von Julian Mahid Carly...

Necati Öziri gewinnt beim Bachmann-Preis
Mit zwei Preisen wurde Necati Öziri bei den „Tagen der deutschen Literatur“...

Sommertheater 2021: Premieren im Musiktheater
Wir freuen uns auf Theater unter freiem Himmel - hier eine Auswahl unserer...

Sommertheater 2021: Premieren im Schauspiel
Wir freuen uns auf Theater unter freiem Himmel - hier eine Auswahl unserer...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

"'Verbindungsfehler' geht unter die Haut" - UA von Julian Mahid Carly

© Anna Zeilhofer

 

Am 20. Juni war die Uraufführung von Verbindungsfehler von Julian Mahid Carly in der Regie von Rieke Süßkow am Theater Osnabrück. Die Produktion wurde virtuell umgesetzt und ist noch bis um 11. Juni auf der Webseite des Theaters abrufbar. Mit dem Stück hatte Julian Mahid Carly den Osnabrücker Dramatikerpreis gewonnen. Aktuell schreibt er einen neuen Text für das Berliner Ensemble.

„Julian Mahid Carly schreibt in einer jugendlich-lockeren, temporeichen Sprache, die aber immer wieder die Tiefen echter Gefühlsnot ausleuchtet. (...) Räumlich extrem experimentell und am Ende sogar berührend utopisch. (...) Das ist witzig und hintergründig zugleich.“ (Neue Osnabrücker Zeitung)

„In dem Stück verbindet sich eine Vielzahl rücksichtsvoller und feinfühliger Überlegungen zu Migration, Identität, Wirklichkeit und ihrer Darstellung im Theater.“ (Westfälische Nachrichten)

25.06.2021

Stücke zu dieser Nachricht:
Verbindungsfehler

Autoren zu dieser Nachricht:
Carly, Julian Mahid