Aktuelle Nachrichten

UA: "Anfang und Ende des Anthropozäns"
Am 19. November war die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Anfang...

Neu: "Tierversuch" von Sokola//Spreter
Im Dienst der Wissenschaft leckt sich Marcel durch die Straßen der Stadt....

"Come Back" von Stefanie Gerhold
"Sie sind wieder in Europa, Herr Abraham, in Deutschland. Wir haben Sie aus...

Ausgezeichnet: NESTROY 2021 für "Krasnojarsk" und "Einfach das Ende der Welt"
Bei der Verleihung der NESTROY-Theaterpreise 2021 wurden u. a. die DSE von...

Neu: "Ein Fest für Emily" von Peter Buchholz
Clara, Isabell, Julie und Emily sind seit zwanzig Jahren beste Freundinnen....

UA: "Siri und die Eismeerpiraten" am LTT
Am 4. Dezember feiert Siri und die Eismeerpiraten von Frida Nilsson seine...

Neu: Charivari 2021
Charivari 2021: Unser aktuelles Verlagsprogramm für die Spielzeit 2021/22...

Ausgezeichnet: BR-Operettenfrosch 21/22 für "Clivia" von Nico Dostal an der Oper Graz
Die Neuproduktion von Nico Dostals Operette Clivia der Oper Graz wurde mit...

Martina Clavadetscher gewinnt Schweizer Buchpreis
Für ihren Roman Die Erfindung des Ungehorsams wurde Martina Clavadetscher am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

UA: "Slapstick" von Wieland Schwanebeck am GHT Görlitz-Zittau

 

Am 16.10. war die Uraufführung von Slapstick von Wieland Schwanebeck am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau (Regie: Ingo Putz).

Darin geht es um eine historisch verbürgte Begegnung zwischen Charlie Chaplin und Orson Welles, aus der sich eine turbulente Auseinandersetzung darüber entspinnt, was das Publikum will, wie viele Kompromisse kreative Alphatiere eingehen müssen und ob Frauen überhaupt so komisch sein können wie Männer.

"Schwanebeck hat keine Boulevardkomödie geliefert, sondern einen witzigen und originellen Text, und sein Sinnieren über die 'Erotik des Schweigens' im Stummfilm trägt poetische Züge." (Nachtkritik)

"Schwanebecks Stück fragt danach, wie Humor entsteht, wann etwas lustig ist und warum manchmal niemand lacht. Das weiß keiner besser als Charlie Chaplin, für den Stummfilm ist er darin Profi." (Sächsische Zeitung)

"Slapstick-Fans kommen zweifellos auf ihre Kosten, wenn es physisch und mit viel Tempo zur Sache geht. 'Slapstick' in dieser Form bietet darüber hinaus jedoch ebenso einen lehrreichen Ritt durch ein halbes Jahrhundert Filmgeschichte." (Dresdner Neueste Nachrichten)

20.10.2021

Stücke zu dieser Nachricht:
Slapstick

Autoren zu dieser Nachricht:
Schwanebeck, Wieland