Aktuelle Nachrichten

Sommertheater 2022: Premieren im Musiktheater
Eine Auswahl unserer diesjährigen Sommertheater-Premieren im Musiktheater:...

dg-Konferenz 2022 mit Amir Gudarzi und Sokola//Spreter
Vom 23. bis 26. Juni 2022 findet die Jahreskonferenz der Dramaturgischen...

UA "Gott Vater Einzeltäter" von Necati Öziri
Am 3. Juni ist die Uraufführung von Necati Öziris Stück Gott Vater...

Sommertheater 2022: Premieren im Schauspiel
Eine Auswahl unserer diesjährigen Sommertheater-Premieren im Schauspiel:...

UA: "Mats & Milad" von Eva Rottmann am Staatstheater Mainz
Am 2. Juni feiert Mats & Milad oder: Nachrichten vom Arsch der Welt von Eva...

Rückblick: "Happy End" am Renaissance-Theater Berlin
Als "Mischung aus Gangsterkomödie, 'Bohème sauvage'- Soiree und stilisiertem...

UA: "Die nicht geregnet werden" von Maria Ursprung am Theater St. Gallen
Am 25. Mai wird Maria Ursprungs Stück Die nicht geregnet werden am Theater...

"Ja oder Nein?" - Knut Hamsun am Residenztheater
Am 8. Mai war die mehrfach verschobene Premiere von Stephan Kimmigs...

Ivana Sokola gewinnt Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts
Ivana Sokola gewinnt mit ihrem neuen Stück Pirsch den mit 10.000 Euro...

"Ein Mann seiner Klasse" beim Berliner Theatertreffen
Am 7. und 8.5. zeigt das Berliner Theatertreffen Ein Mann seiner Klasse nach...

Auszeichnung: "1. Paul Abraham Preis" für Thomas Zaufke
Thomas Zaufke wird als erster Musikschaffender mit dem neugeschaffenen, mit...

Rückblick: "Das schönste Mädchen der Welt" am Grips Theater, Berlin
Am 14. April 2022 feierte Das schönste Mädchen der Welt seine Uraufführung am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Aktuelles: "Hedwig and the Angry Inch" in Hannover und Ingolstadt

Schauspiel Hannover, © Kerstin Schomburg

 

"Große Show im Schauspielhaus Hannover" (HAZ): Am 23. Oktober 2021 hatte Hedwig and the Angry Inch Premiere. "Dieser Abend schillert besonders bunt. Mit Wut und Witz."(Neue Presse) "Für die Aufführung in der Inszenierung von Friederike Heller hat das Ensemble die Fassung etwas hannoverisiert. Die Band macht ziemlich viel Dampf und bereitet das Feld, auf dem Hedwig mit Pathos und Leidenschaft ihre Lebensgeschichte präsentieren kann. Mohamed Achour spielt Hedwig, wie eine Drag Queen wohl sein sollte: flirrend, glitzernd, strahlend als Kunstwerk ihrer selbst. Aber auch vom Alter gezeichnet, unschön und gnadenlos offen in eigener Sache. Begeisterter Beifall." (HAZ)

Auch im Theater Ingolstadt gab es (am 22.10.) eine Hedwig-Premiere: "Mit Witz, Detailverliebtheit, Tempo und Tiefgang hat Philipp Moschitz das Musical als queere Show inszeniert. Als Feier der Nacht, des Lebens, des Andersseins. Vor allem aber als Plädoyer für eine offene, tolerante Gesellschaft." (Donaukurier)

01.11.2021

Stücke zu dieser Nachricht:
Hedwig and the Angry Inch

Autoren zu dieser Nachricht:
Trask, Stephen
Mitchell, John Cameron