Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Der Ring des Nibelungen
28.01.2022, Zürich, Schauspielhaus

Liberté oh no no no
14.01.2022, Frankfurt am Main, Städtische Bühnen

Anfang und Ende des Anthropozäns
19.11.2021, Nürnberg, Staatstheater

Hedwig and the Angry Inch
23.10.2021, Hannover, Niedersächsische Staatstheater

Slapstick
16.10.2021, Zittau, Gerhart-Hauptmann-Theater

Ein Lebensgefühl
16.10.2021, Basel, Theater

Der fabelhafte Die
16.10.2021, Konstanz, Stadttheater

Taumel und Tumult
14.09.2021, Linz, Theater Phönix

Mord im Orientexpress
24.07.2021, Berlin, Theater am Kurfürstendamm

Einfache Leute
20.06.2021, Mainz, Staatstheater


"Der Fürst von Pappenheim" von Hugo Hirsch

Cover Klavierauszug

 

Seit mehreren Jahrzehnten waren die originalen Orchesternoten zu Hugo Hirschs Operette Der Fürst von Pappenheim verschollen, nun wurden sie unlängst zufälligerweise bei einem Umzug wiedergefunden. Das Werk mit einem Libretto von Arnold und Bach und Liedertexten aus der Feder des damals 18-jährigen Willi Kollo zählt zu den erfolgreichsten Berliner Operetten der frühen 20er-Jahre. 1922 am Berliner Künstlertheater uraufgeführt, erlebte sie 1924 unter dem Titel "Toni" auch eine Produktion am Londoner Shaftesbury Theatre, wo sie länger als Jahr lang ensuite gespielt wurde. Die Operette kreist um turbulente amouröse Verwicklungen rund um die strippenziehende Titelfigur, Egon Fürst, Angestellter des Modehauses Pappenheim, Berlin. 1927 wurde sie mit Curt Bois in der Titelrolle verfilmt, eine weitere Verfilmung mit Victor de Kowa erlebte das Werk 1952.

26.04.2022

Stücke zu dieser Nachricht:
Der Fürst von Pappenheim

Autoren zu dieser Nachricht:
Kollo, Willi
Hirsch, Hugo
Bach, Ernst
Arnold, Franz