Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke

Zwei Stdte
von Paul Graham Brown

Der zerbrochene Spiegel
von Agatha Christie und Rachel Wagstaff

Zeit fr Freude
von Arne Lygre

Der Zauber von Oz
von Sergej Gner

Zahltag
von Sbastien Thiry

Win-Win
von Gilles Dyrek

Der Vorweiner
von Bov Bjerg

Die Verwandlung
von Philipp Lhle

Vermisst! oder: Was geschah mit Agatha Christie?
von Paul Graham Brown und James Edward Lyons

Vatermal
von Necati ziri

Unser Deutschlandmrchen
von Diner Gyeter

Das unschuldige Werk
von Thomas Arzt

ber die Notwendigkeit, dass ein See verschwindet
von Anna Neata

Die treibende Kraft
von Thomas Arzt

THIS IS A ROBBERY!
von Martina Clavadetscher

Subspace
von Jona Spreter

Stadt, Land, Flut
von Nina Segal

Das Spukschloss im Spessart
von Friedrich Hollaender , Lars Wernecke , Gnter Neumann und Rudolf Hild

Split
von Sokola//Spreter

Sonne und Beton
von Felix Lobrecht

Sie sagen Tubchen, ich sag Taube
von Sina Ahlers

Schranzn
von Marcus Peter Tesch

Rockin' Rosie
von Peter Lund und Wolfgang Bhmer

Raumrauschen
von Matin Soofipour Omam

Die Rache der Fledermaus
von Johann Strauss , Kai Tietje , Richard Gene und Stefan Huber

Qulbarer Leib -ein Krpergesang
von Amir Gudarzi

Princess
von Karsten Dahlem

Patient Zero 1
von Marcus Peter Tesch

Panic!
von Madame Nielsen

Packerl
von Anna Neata

Oxytocin Baby
von Anna Neata

Oryx and Crake
von Sren Nils Eichberg und Hannah Dbgen

Operette fr zwei schwule Tenre
von Florian Ludewig und Johannes Kram

Mieter
von Paco Gmez

Meeresbrise
von Carolina Schutti

Mascha K. (Tourist Status)
von Anja Hilling

Maja & Co
von Jacques Offenbach , Wolfgang Bhmer , Peter Lund und Waldemar Bonsels

La Grande Dame
von Olivier Garofalo

Kurz vor dem Rand
von Eva Rottmann

Die Kniginnen
von Thomas Zaufke und Henry Mason

Killology
von Gary Owen

Ich trumte, ich ertrinke
von Amanda Wilkin

Der geteilte Himmel
von Martin G. Berger , Wolfgang Bhmer und Christa Wolf

Horizont
von Kwame Owusu

Der Frieden ist ausgebrochen
von Willi Weitzel

Freitags ist Kiwi-Tag
von Laetitia Colombani

Frankensteins Braut
von Wolfgang Bhmer und Peter Lund

Firnis
von Philipp Lhle

Das Dschungelbuch
von Robert Wilson , CocoRosie und Rudyard Kipling

Euromll
von Ivana Sokola

Fiesta
von Gwendoline Soublin

Das Ende ist nah
von Amir Gudarzi

Die Einladung
von Hadrien Raccah

Cluedo
von Sandy Rustin

Die Bridgetower-Sonate
von Amanda Wilkin

Antrag auf grtmgliche Entfernung von Gewalt
von Felicia Zeller

Am Sonnenweg
von Annika Henrich

Als die Gtter Menschen waren
von Amir Gudarzi

Der Abschiedsbrief
von Audrey Schebat


Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Junges Theater: Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Wolkenrotz
Landestheater Tbingen 2023
Martin Siegmund

 

Im Jungen Theater steht das Zusammenrcken und Auseinanderdriften von Gemeinschaften in vielen Produktionen im Fokus – genauso wie in aktuellenStcken und Stoffen von Sergej Gner, Pija Lindenbaum, Eva Rottmann und Vera Schindler fr ein Publikum ab 5, 8 und 13 Jahren.

Pija Lindenbaum
Der erste Schritt (5+)
Die Kinder der Ringelblumengruppe wohnen in dem Haus mit den roten Fensterlden. Hier springen sie Trampolin und malen tolle Bilder. Kurz gesagt, sie haben Spa. Die Primelgruppe wohnt gegenber. Sie schlen solange Kartoffeln oder waschen die Socken. Das muss ja auch gemacht werden, oder? Ein packende Parabel ber Gerechtigkeit.

Vera Schindler
Wolkenrotz (8+)
Vera Schindler beschreibt eine kindliche Lebenswelt jenseits von Wohlstand: Die Eltern von Kenny, Bente und Layla knnen die Rechnungen nicht mehr bezahlen und verwenden diese als Baumaterial fr ihr Wohnhaus, den grten Wolkenkratzer der Welt. Ein expressionistisches und humorvolles Stck ber Solidaritt und mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Sergej Gner
Wegklatschen. Applaus fr Bonnie und Clyde (13+)
Sergej Gner hat die Geschichte von Bonnie und Clyde temporeich und berraschend neu interpretiert: Fnf junge Menschen mobilisieren sich gegen das Erstarken rechtsnationaler Krfte. Jedoch verlieren sie sich zunehmend in einer Spirale der Gewalt. Wie radikal darf und soll politischer Aktivismus sein?

Eva Rottmann
Mats & Milad oder: Nachrichten vom Arsch der Welt (14+)
Anstatt anzuklagen, entwirft Eva Rottmann in ihrem Debtroman, immer wieder Situationen, in denen ihre Protagonist*innen Haltung zeigen mssen. Hin und her gerissen zwischen gesellschaftlichen Zwngen, nachbarschaftlicher Loyalitt und Zivilcourage zeigen ihre Figuren, dass es nicht immer leicht ist, das Richtige zu tun, es sich aber zu kmpfen lohnt.



02.10.2023

Stücke zu dieser Nachricht:
Wegklatschen. Applaus fr Bonnie und Clyde
Mats & Milad oder: Nachrichten vom Arsch der Welt
Wolkenrotz
Der erste Schritt

Autoren zu dieser Nachricht:
Schindler, Vera
Rottmann, Eva
Lindenbaum, Pija
Gner, Sergej