Aktuelle Nachrichten

Madame Nielsen erhält Wolfgang-Koeppen-Preis 2024
Der mit 5.000 Euro dotierte Wolfgang-Koeppen-Preis für Literatur der...

Premiere: "Clivia" an der Staatsoperette Dresden
Am 13.04. feiert die Operette Clivia in der Inszenierung von Peter Lund und...

Leonhard-Frank-Stipendium 2024 für Annika Henrich
Annika Henrich erhält das Leonhard-Frank-Stipendium 2024. Mit dem Stipendium...

US-Erstaufführung von Olivier Garofalos "Warte nicht auf den Marlboro-Mann"
Am 12. April ist die US-amerikanische Erstaufführung von Warte nicht auf den...

"Schau, der Mau!" von Sergej Gößner - UA am Landestheater Schwaben
Am 27. März war die Uraufführung von Schau, der Mau! von Sergej Gößner am...

Musiktheater: Unsere Stückauswahl zum Thema "Ländlicher Raum"
Tanzen auf den Dellen eines Dorfidylls: Die zwei von uns ausgewählten Stücke...

Junges Theater: Prämierte Stücke über psychische Gesundheit
Spätestens nach der Corona-Krise ist die psychische Gesundheit von Kindern...

Schauspiel: Unsere Stückauswahl zum Thema "Ländlicher Raum"
Traktoren treffen sich zur Sternfahrt in europäischen Großstädten....

Uraufführung "Feengeflunker" von Paul Graham Brown in Neuseeland
Am 10. April 2024 ist die Uraufführung des Musicals Feengeflunker von Paul...

Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2024
Die Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2024 sind...

"Paranoia mit Slapstick" - "Cluedo" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 17. März war die deutschsprachige Erstaufführung der Krimi-Komödie Cluedo...

Felicia Zeller bei den Mülheimer Theatertagen
Das Stück Antrag auf größtmögliche Entfernung von Gewalt von Felicia Zeller...

"Kafkaesk wie eine Schnecke mit zerbrochenem Haus" - "Mieter" am Theaterhaus G7 in Mannheim
Am 07.03. hatte Mieter von Paco Gámez Premiere am Theaterhaus TIG7 in...

Premiere von "Tewje" an der Nationaloper Bukarest
Am 21.03. hat Olivier Truans Ballett Tewje Premiere an der Nationaloper...

UA: "La Grande Dame" von Olivier Garofalo am RLT Neuss
Am 16. März ist die Uraufführung von La Grande Dame am Rheinischen...

"Im weißen Rössl" am Staatstheater Darmstadt
Ab dem 15.03. ist Ralph Benatzky's unterhaltsames Singspiel Im weißen Rössl...

Drei Uraufführungen von Thomas Arzt
In den letzten Wochen wurden drei Stücke von Thomas Arzt uraufgeführt. Am...

Premiere: "La Cage aux Folles" an den Bühnen Bern
Am 09.03. ist die Premiere von La Cage aux Folles in der Regie von Axel...

Premiere: "Wie werde ich reich und glücklich?" am Theater Heilbronn
Am 09.03. feiert Wie werde ich reich und glücklich? von Mischa Spoliansky und...

Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2024
Der mit 15.000 Euro dotierte Jugendtheaterpreis des Ministeriums für...

Schauspiel: Monologe am Puls der Zeit
Mit klein besetzten Stücken lässt sich schnell und flexibel auf aktuell...

Nominiert für den Heidelberger Stückemarkt 2024: Arad Dabiri mit "DRUCK!"
Arad Dabiri ist mit seinem Stück DRUCK! für den Autor:innenpreis des...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Rückblick: UA "Über die Notwendigkeit, dass ein See verschwindet" von Anna Neata in Linz

Inszenierungsfoto Landestheater Linz © Petra Moser

 

Am 26.01. wurde Über die Notwendigkeit, dass ein See verschwindet von Anna Neata am Landestheater Linz in der Inszenierung von Martin Mader uraufgeführt.

Der Wasserpegel eines malerischen Badesees sinkt drastisch und lockt neben den Tourist:innen nun auch Ava, Journalistin aus der Stadt, an den idyllischen Badort. Bei ihrer Recherche deckt sie weit mehr als nur die metereologischen Phänomene auf. Anna Neata verbindet in ihrem ebenso abgründigen wie aberwitzigen Stück die Themen Klimawandel, Tourismus und Femizid. Mit feinem Gespür für das lapidare Grauen seziert sie genussvoll unser aller Postkarten-Fantasie.

"Kompakt, skurril, absolut sehenswert [...] Der Klimawandel und Gewalt an Frauen, das Wegschauen der Menschen und Scheinlösungen der Politik - Anna Neata hat erstaunlich viele Probleme der Gegenwart in ein nur 90 Minuten langes Stück gepackt. Noch erstaunlicher ist, dass es dadurch keineswegs überfrachtet wirkt. Das ist der Sprache der Autorin zu verdanken, die es versteht, mit Andeutungen zu arbeiten und dennoch ganz präzise sagt, was sie meint "
Salzburger Nachrichten

"Fazit: Beklemmend, spannend, aktuell: So muss zeitgenössisches Theater sein."
OÖ Nachrichten

31.01.2024

Stücke zu dieser Nachricht:
Über die Notwendigkeit, dass ein See verschwindet

Autoren zu dieser Nachricht:
Neata, Anna