Aktuelle Nachrichten

"Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder am Vorarlberger Landestheater
Am 24. Mai hat Der Flüchtling von Fritz Hochwälder am Vorarlberger...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...

Hörspiel des Monats: "GEH DICHT DICHTIG!" von Ruth Johanna Benrath
Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste hat GEH DICHT DICHTIG! von...

Premiere: "Geliebter Jacques ... (Offenbachiade)" am Fritz Rémond Theater
Pünktlich zum 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach ist am 9. Mai...

Neu: "Drachenläufer" von Matthew Spangler nach Khaled Hosseini
Kabul Mitte der 70er Jahre. Amir und Hassan wachsen auf wie Brüder. Bis zu...

DSE: "Ich verschwinde" von Arne Lygre am Theater Konstanz
Am 4. Mai ist die deutschsprachige Erstaufführung von Arne Lygres Stück Ich...

Neu: "Adieu Monsieur Haffmann" von Jean-Philippe Daguerre
Ein dichtes Kammerspiel um Anstand, Vertrauen und Verrat im Paris des Jahres...

"Hedwig and the Angry Inch" von Stephen Trask und John Cameron Mitchell am Badischen Staatstheater
Am 12. Mai findet die Premiere von Stephen Trasks und John Cameron Mitchells...

Rückblick: "Die Verlobung in St. Domingo - Ein Widerspruch" von Necati Öziri am Schauspielhaus Zürich
Am 4. April war die Uraufführung von Necati Öziris Kleist-Überschreibung Die...

Neu bei Desch: "Das Bärtchen" von Sacha Judaszko und Fabrice Donnio
Dem schüchternen und unauffälligen Sylvain passiert ein unglaubliches...

Rückblick: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" (Zaufke / Mason / de Waal) am Landestheater Linz
Am 6. April wurde das Musical Der Hase mit den Bernsteinaugen nach dem Roman...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Wer kennt Jürgen Beck?

Musical (8 Bilder)
von Klaus Wirbitzky
Musik von Dieter Zimmermann
2D, 8H, Statisten, Chor, Ballett
Orchesterbesetzung: auf Anfrage
UA: 30.09.1973, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Dave ist Bandleader, Sänger und Komponist der Gruppe "Crypta Sound Ltd.". Manager Stan hat mit der Band den Durchbruch geschafft, gerade sind alle erfolgreich auf Tournee. Nach einem Konzert treffen sich Fan Daniela und Dave; zwischen den beiden funkt es. Agent Stan ist gar nicht begeistert. Er fürchtet negative Schlagzeilen, denn Dave ist wieder drogensüchtig.
Daniela wird bald mit Daves Drogenproblem konfrontiert. Beim Versuch, sich in einer Diskothek neuen Stoff zu beschaffen, fängt Dave eine Schlägerei an. Es kommt zum befürchteten Skandal. Stan, der an Daves Rückkehr zur Nadel nicht unbeteiligt ist, fürchtet um Ansehen und Geschäftswert der Band. Die Platten eines Sängers, der sich vom Rauschgift befreit hatte, waren blendend zu verkaufen; die eines rückfälligen Fixers sind es nicht.

Stan ist bereits auf der Suche nach einem neuen Künstler, der Dave ablösen soll. Er findet ihn in Daniela, die mit Dave im Studio erscheint, um einen für sie geschriebenen Song aufzunehmen. Kurzerhand wird Dave von Stan hinausgeworfen, der Vertrag gekündigt. Daniela, "das Mädchen von nebenan", heißt der zukünftige Star. Die von Stan mit seiner ganzen Routine und groß angelegte Pressekonferenz bringt den gewünschten Erfolg: Auf Daniela warten ein Plattenvertrag und eine eigene Fernsehshow.

Inzwischen wird Daves Lage immer hoffnungsloser. Beruflich am Ende, von Kollegen und Freunden verlassen, fühlt er sich nun auch von Daniela verraten und setzt zum letzten Mal die Nadel an. Daniela kommt zu spät.
Bei Daves Beerdigung hält Stan eine rührselige, medienwirksame Rede für den großen Musiker, dessen Platten sich jetzt wieder sehr gut verkaufen lassen. Noch am Grab sagt sich Daniela vom Manager los, entschlossen gegen die skrupellosen Stans dieser Welt, gegen die Drogen und für die Opfer der Rauschgiftszene zu kämpfen.

Das Musical beschäftigt sich mit einem nicht nur im Hinblick auf die Techno-Szene noch immer höchst aktuellen Thema - die Verbindung von Musik und Drogen. Mit den Figuren von Dave, Daniela und Stan hat der Autor plastische Charaktere geschaffen. Hinzu kommt eine genau zeichnende, zupackende Musik mit großer dramatischer Qualität, die nicht nur die Szene bedient, sondern musikalische Höhepunkte schafft.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.