20.04.2018

Aktuelle Nachrichten

Esther Becker mit "Wildbestand" zum Heidelberger Stückemarkt 2018 eingeladen
Im Februar wurde Wildbestand oder Von einer, die auszog, eine Zukunft zu...

DE: "Extremophil" von Alexandra Badea am Prinz Regent Theater Bochum
Am Prinz Regent Theater Bochum findet in der Regie von Frank Weiß die...

Wieder bei FBE: "Hair", "La Cage aux folles" u. a.
Mit La Cage Aux Folles, Hair, Hello, Dolly! und Der kleine Horrorladen sind...

UA: "Jenseits der blauen Grenze" von Dorit Linke am Volkstheater Rostock
Das Volkstheater Rostock bringt Dorit Linkes Roman Jenseits der blauen Grenze...

DSE: "Runnin' Blue" von Anouk Saleming am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken
Am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken inszeniert Luca Pauer Runnin'...

DSE: "Dreizehn Leben" von Fin Kennedy am Theater Lübeck
Am 5. April feiert das Theater Lübeck die Deutschsprachige Erstaufführung von...

DSE: "Schatten eines Jungen" von Arne Lygre am Deutschen Theater Göttingen
Am 6. April inszeniert Ingo Berk die deutschsprachige Erstaufführung von Arne...

UA: "Schirokko" von Renate Ahrens am Theater Schloss Maßbach
Die Uraufführung von Renate Ahrens' Stück Schirokko inszeniert Daniela...

Neu bei FBE: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle
Am 28. April ist die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Gepäckträger

(Facchini)
Deutsch von Sabine Heymann
2D, 2H

Das Stück spielt in unseren Tagen in einem Hotel an einem nicht näher definierten Ferienort. Das Personal dieses merkwürdigen Hotels besteht einzig und allein aus einem Paar fettleibiger Gepäckträger, die auf Gäste warten wie Becketts Vladimir und Estragon auf Gott. Zuletzt ist vor drei Jahren eine Dame abgestiegen, von der in geheimnisvollen Andeutugen als einem "Todesengel" gesprochen wird. Der Autor hat in seinem Stück einen kleinen, bizarren Mikrokosmos geschaffen, in dem skurrile Figuren ihr (Un-) Wesen treiben, eigene Gesetze herrschen und die Dinge einen ganz anderen Verlauf zu nehmen pflegen als erwartet. Ein amüsantes Stück absurdes Theater, ein Spiel mit dem Tod vor realistischem Hintergrund.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch