Aktuelle Nachrichten

100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt
Am 5. Januar 2021 wurde Friedrich Dürrenmatt geboren. "Faszinierend bleibt...

Neu: Charivari 2020
Unser aktuelles Verlagsprogramm finden Sie ab sofort im Charivari 2020. Bevor...

DER FAUST 2020 für Martin Berger
Für seine Inszenierung "Ariadne auf Naxos" am Deutschen Nationaltheater...

Hörspiel: "Feuersturm" von David Paquet
David Paquet blättert in Feuersturm (Ü: Frank Weigand) ein liebevoll makabres...

Neu bei FBE: "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 19. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstad...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat Laute Nächte von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Ralf WesthoffWesthoff, Ralf

Filmregisseur und Drehbuchautor Ralf Westhoff, geboren 1969 in München, studierte zunächst Wirtschaftswissenschaften, arbeitete danach als Rundfunkreporter und Nachrichtenredakteur und verfasste ein Hörspiel. Zwischen 2000 und 2004 entstanden drei preisgekrönte Kurzfilme, 2006 drehte er mit Shoppen seinen ersten Spielfilm. 2010 folgte der Film "Der letzte schöne Herbsttag", 2014 schließlich Wir sind die Neuen. Auch Westhoffs Spielfilme wurden mit zahlreichen Preisen geehrt, so erhielt er für Shoppen 2007 u. a. den Bayerischen Filmpreis und 2014 für "Wir sind die Neuen" den Förderpreis Neues Deutsches Kino.


Weitere Informationen zu Ralf Westhoff

 

Shoppen

5D, 5H, (Mindestbesetzung 5D, 5H)
UA: 22.11.2008, Bühnen der Stadt Bielefeld

Neun Frauen und neun Männer treffen beim Speed-Dating aufeinander. Die Liebeshungrigen stellen sich mit verschiedenen Erwartungen, mit skurrilen Strategien und unterschiedlich ausgeprägtem Einfühlungsvermögen dem Schnelldurchlauf des Kennenlernens und natürlich werden die Macken und Ängste unter dem Dating-Hochdruck prompt zum Kochen gebracht. Ralf Westhoff hat Komik, Leid und Sehnsucht des Singledaseins auf geniale Weise eingefangen. Die brillanten Dialoge dieser vor Wortwitz sprühenden Komödie sorgen zudem dafür, dass sich jeder Zuschauer zumindest teilweise in mindestens einer der Figuren wiederfindet. Die „fast schon abstrakte Szenerie wird zu einem kleinen Welttheater, auf dessen Bühne sich fast die alltäglichen Dramen unserer Zeit abspielen“ (Frankfurter Rundschau, 3.5.2007)

Die Theaterfassung von Jürgen Popig, die bereits in Bielefeld, Berlin und Hamburg zur Aufführung kam, kann mit mindestens zehn Darstellern realisiert werden, nach Rücksprache mit dem Verlag ist es den Bühnen auch gestattet, eigene Bühnenfassungen des Films zu erstellen.

Mehr Informationen zum Film unter www.shoppen-derfilm.de.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen