Aktuelle Nachrichten

"Liberté oh no no no" von Anja Hilling uraufgeführt
Am 14. Januar war die Uraufführung von Anja Hillings Stück Liberté oh no no...

UA: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins"
Am 19. Januar feiert Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins von Vera...

"Alice" (Waits/Wilson) am Staatsschauspiel Dresden
Am 15. Januar ist die Premiere von Alice von Tom Waits und Robert Wilson am...

DSE "Der Sittich" von Audrey Schebat an der Komödie im Bayerischen Hof
Am 12. Januar findet an der Komödie im Bayerischen Hof die deutschsprachige...

Neu: "Links vom Mond" von Matin Soofipour Omam
Zwischen Poesie und pointierten Dialogen verhandelt Matin Soofipour Omam in...

UA: "Der Katze ist es ganz egal" am TdjW
Am 13. Januar feiert Der Katze ist es ganz egal von Franz Orghandl seine...

Neu: "Jupiter brüllt" von Annika Henrich
Eine Assistentin, ein Chor der Millennials, zwei Astronautinnenauszubildende,...

"Warte nicht auf den Marlboro-Mann" von Olivier Garofalo an der Badischen Landesbühne
Am 8. Januar ist die Premiere von Olivier Garofalos Kammerspiel Warte nicht...

"Die Piraten von Penzance" an den Wuppertaler Bühnen
Am 9. Januar findet an den Wuppertaler Bühnen die Premiere von Gilbert und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Henry MasonMason, Henry
©Christian Kaufmann 

Theaterautor, Übersetzer und Regisseur Henry Mason wurde 1974 in London geboren und studierte Theaterpraxis und Germanistik an der Universität von Exeter, GB. Der zweisprachige Künstler inszenierte und schrieb u. a. für Volksoper Wien, Staatsoper Wien, Salzburger Festspiele, Oper Graz, Oper Dortmund, Stadttheater Klagenfurt, RSAMD Glasgow, Landestheater Linz. Mason war Regisseur des Barockopernprojekts Opera da Camera (1996-2005) und gründete das Shakespeareprojekt His Majesty's Players (2005-2008). 2007-2009 leitete er die Jugendsparte (uhof: Theater für junges Publikum) am Landestheater Linz, 2009-2012 war er Oberspielleiter und stellvertretender künstlerischer Leiter des Theaters der Jugend, Wien. Der zweimalige Gewinner des oberösterreichischen Bühnenkunstpreises wurde 2011 für den Nestroy-Theaterpreis nominiert; 2019 gewann er den Deutschen Musical Theater Preis (Beste Liedtexte, Bestes Musical).


Weitere Informationen zu Henry Mason

 

Kuno kann alles

Ein Stück für alle ab vier Jahren
1D, 1H
UA: 20.10.2017, Theater des Kindes Linz

Kuno ist ein Draufgänger, ein Energiebündel und Alleskönner: hundert Kugeln Eis essen, ohne Bauchweh zu bekommen, mit der Nase den Hintern berühren, sich unsichtbar machen und: Ungeheuer ausdenken. Letzteres macht vor allem dann Spaß, wenn man eine Freundin hat - eine wie Karo -, der man zeigen kann, was man so alles draufhat und wie furchtlos man ist. Karo heftet sich still und unscheinbar an Kunos Fersen und klammert sich an ihre Siebensachen. Die muss sie immer dabeihaben, denn sie könnten auf dem nächsten Abenteuer noch sehr nützlich werden. Und diesmal fordert sie Kunos Fantasie mächtig heraus: Ein wahnsinnig wütender Drache hat es auf die beiden abgesehen. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt, bei der Kuno ganz schön ins Schwitzen kommt und Karo über sich hinauswächst. Denn was aus Karos Mund plötzlich heraussprudelt, ist unglaublich. Und Kuno staunt: Was Karo alles kann! 

Henry Mason hat eine turbulente Geschichte über verborgene Schwächen und ungeahnte Stärken geschrieben und über eine Freundschaft, die von beidem lebt.

"Theater für die Kleinsten auf höchstem Niveau" (Oberösterreichische Nachrichten)

"Henry Mason ist eine köstliche Geschichte über Freundschaft gelungen." (Neues Volksblatt)

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen