Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke

Der Fiskus
von Felicia Zeller

Andi Europäer
von Philipp Löhle

Libertè oh no no no
von Anja Hilling

Apeiron
von Anja Hilling

Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei
von Felicia Zeller

Am Rand (ein Protokoll)
von Philipp Löhle

Die Verlobung in St. Domingo - Ein Widerspruch
von Necati Öziri

Baader Panik
von Oliver Kluck

Anleitungen zur Sterblichkeit
von Martina Clavadetscher

Else (ohne Fräulein)
von Thomas Arzt

Warte nicht auf den Marlboro-Mann
von Olivier Garofalo

Gott ist nicht schüchtern
von Olga Grjasnowa

un.orte
von Johanna Kaptein

Pig Boy 1986-2358
von Gwendoline Soublin

Nachts (bevor die Sonne aufgeht)
von Nina Segal

The Party
von Sally Potter

Drachenläufer
von Khaled Hosseini und Matthew Spangler

Mord im Orientexpress
von Agatha Christie und Ken Ludwig

Drei Tage oder Abstieg und Aufstieg des Herrn B.
von Roman Sikora

Desperado
von Ton Kas und Willem de Wolf

Adieu Monsieur Haffmann
von Jean-Philippe Daguerre

Acht Euro die Stunde
von Sébastien Thiéry

Das Bärtchen
von Fabrice Donnio und Sacha Judaszko

Der Name der Rose
von Umberto Eco , Øystein Wiik und Gisle Kverndokk

Der Hase mit den Bernsteinaugen
von Henry Mason , Thomas Zaufke und Edmund de Waal

Peter Pan
von CocoRosie , Robert Wilson und James Matthew Barrie

Tewje
von Scholem Alejchem , Olivier Truan und Richard Wherlock

Elfie
von Wolfgang Böhmer , Tankred Dorst und Martin Berger

Drachenherz – Kein Platz für Helden
von Wolfgang Böhmer und Peter Lund

Das Leben ist ein Wunschkonzert
von Esther Becker

Bambi
von Oliver Schmaering

Sag es keinem
von Sofia Fredén

müde wilde welt
von Johannes Hoffmann

lauwarm
von Sergej Gößner

Die überraschend seltsamen Abenteuer des Robinson Crusoe
von Sergej Gößner

I and You
von Lauren Gunderson

Und morgen streiken die Wale
von Thomas Arzt

Schlipse
von Anders Duus

Die Bremer Stadtmusikanten
von Philipp Löhle

Das schönste Mädchen der Welt
von Aron Lehmann

Siri und die Eismeerpiraten
von Frida Nilsson

Hedvig!
von Frida Nilsson

Ich und Jagger gegen den Rest der Welt
von Frida Nilsson

Der König der Lüfte
von Christoph Mett

Der Mann, der eine Blume sein wollte
von Anja Tuckermann

Linie 912
von Thilo Reffert

Frau Wolle und der Duft von Schokolade
von Jutta Richter

Heldenhaft
von Andreas Thamm

Geistergeschichte
von Laura Freudenthaler

Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück
von Tomer Gardi


Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Hnath, Lucas

Lucas Hnath wuchs in Florida auf und studierte Dramatic Writing an der New York University. Zuletzt wurde sein Stück Nora, 2. Teil ("A Doll's House, Part 2") in der Regie von Sam Gold am Broadway uraufgeführt. Die Produktion war für mehrere Tony Awards nominiert, darunter als bestes Stück, Laurie Metcalf gewann für ihre Darstellung der Nora den Tony Award als beste Schauspielerin. Seine Stücke (u. a. „The Christians“ und „Isaacs Eye“) wurden mehrfach ausgezeichnet.
Hnath lebt in New York.

 

Nora, 2. Teil

(A Doll's House, Part 2)
Deutsch von Andreas Marber
3D, 1H
UA: 27.04.2017, John Golden Theatre New York
frei zur DSE

Nora ist wieder da. Und sie muss einsehen: Sehr weit ist die Emanzipation der Frau noch nicht vorangekommen. 15 Jahre nachdem sie Mann, Kinder und Stadt verlassen hat, steht sie plötzlich vor der Tür, ist stolz auf das, was sie erreicht hat, und muss noch ein paar offene Rechnungen begleichen. Um endgültig frei und unabhängig zu sein, braucht sie eine Unterschrift von Torvald, eine verwaltungstechnische Lappalie, die eigentlich längst erledigt sein sollte. Nun will sie mit Unterstützung ihres alten Kindermädchens Anne Marie und ihrer mittlerweile 18jährigen Tochter Emmy den Ex-Mann zur Kooperation bewegen. Doch Emmy ist nicht das unschuldige Kind, Anne Marie nicht die sanftmütige Alte und sie selbst offensichtlich nicht so emanzipiert, wie sie dachte. Als ihr Emmy eine Lösung für ihren Konflikt mit Torvald vorschlägt, werden Noras Ideale auf eine harte Probe gestellt: Kann sie einen Kompromiss vor sich selbst verantworten?

Lucas Hnath lässt seine Protagonisten, allesamt widersprüchliche und ambivalente Charaktere, mit ungebremster Kraft aufeinanderprallen. Sie verteidigen ihre Positionen bis zum bitteren, tragischen Ende.

"Alle Charaktere in Nora, 2. Teil sind sehr lebendige Individualisten - Solipsisten, wie jeder einzelne von uns, fest von seiner oder ihrer Sicht auf die Dinge überzeugt." (The New York Times)

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der deutschsprachigen Erstaufführung vergeben werden.