Aktuelle Nachrichten

Sommertheater 2021: Premieren im Schauspiel
Wir freuen uns auf Theater unter freiem Himmel - hier eine Auswahl unserer...

Wir trauern um Horst Pillau
Im Januar 1960 wurde Das Fenster zum Flur am Berliner Hebbel-Theater...

Sommertheater 2021: Premieren im Musiktheater
Wir freuen uns auf Theater unter freiem Himmel - hier eine Auswahl unserer...

Förderpreis für "Wolkenrotz" von Vera Schindler
Wolkenrotz von Vera Schindler hat den Förderpreis des Berliner...

Heidelberger Stückemarkt: Publikumspreis für "Einfache Leute"
Wir gratulieren Anna Gschnitzer, die mit Einfache Leute den Publikumspreis...

Uraufführung live: "Teile (hartes Brot)" von Anja Hilling am Residenztheater
Am 15. Mai eröffnet das Residenztheater München den Marstall mit der...

„Der unversöhnliche Philantrop“ (taz) – Erich Fried zum 100.
Am 6. Mai 1921 wurde Erich Fried in Wien geboren. Mit 17 floh er vor den...

Neu: "Stimmen im Kopf" Musical von Wolfgang Böhmer und Peter Lund
Nadine ist auf der Geschlossenen. Begleitet wird Nadine von Daniel. Daniel...

"Vater" von Florian Zeller gewinnt zwei Oscars
Florian Zellers Film Vater nach seinem gleichnamigen Theaterstück wurde mit...

Neue Stoffrechte: Iris Hanikas "Echos Kammern"
Ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2021. Alles beginnt...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von David PaquetPaquet, David

David Paquet lebt in Montreal und schreibt Theaterstücke und Hörspiele. 2010 wurde er mit dem Govenor General's Award, dem wichtigsten Literaturpreis Kanadas, ausgezeichnet. Mit seinen Stücken war er bereits mehrfach zum Festival Primeurs in Saarbrücken eingeladen.

 

Feuersturm

(Le Brasier)
Deutsch von Frank Weigand
3D, 1H
DSE: 14.05.2022, Stadttheater Konstanz

David Paquet blättert ein liebevoll makabres Familienalbum auf und stellt die Frage, in welcher Weise sich zwischenmenschliche Zuneigung äußern kann und darf. In drei Teilen wird eine verkorkste Familiengeschichte sichtbar, deren Zusammenhang sich erst am Schluss vermittelt. Bis zum fatalen Ende sind uns die skurrilen Figuren längst ans Herz gewachsen.

Drei Schwestern fühlen einander durch die komplizierte Beziehung zu ihrer Mutter eng verbunden. Deren scheinbare Lieblosigkeit überträgt sich verhängnisvoll auf die nächste Generation. Zwei Liebende müssen zunächst zu ihren Eigenheiten stehen, die sie zu Eigenbrötlern gemacht haben, bevor sie im anderen den perfekten Partner finden. Und schließlich muss eine Frau mit ihrer lodernden Leidenschaft zu leben lernen. Und was hat das alles mit dem Pyromanen zu tun, der eine ganz eigene Art der Familienzusammenführung im Sinn hat?

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der deutschsprachigen Erstaufführung vergeben werden.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Premieren zu diesem Stück
14.05.2022, Konstanz, Stadttheater