Aktuelle Nachrichten

Kleist-Förderpreis für Amir Gudarzi
Der Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker 2022 geht an...

"Liberté oh no no no" von Anja Hilling uraufgeführt
Am 14. Januar war die Uraufführung von Anja Hillings Stück Liberté oh no no...

UA: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins"
Am 19. Januar feiert Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins von Vera...

"Alice" (Waits/Wilson) am Staatsschauspiel Dresden
Am 15. Januar ist die Premiere von Alice von Tom Waits und Robert Wilson am...

DSE "Der Sittich" von Audrey Schebat an der Komödie im Bayerischen Hof
Am 12. Januar findet an der Komödie im Bayerischen Hof die deutschsprachige...

Neu: "Links vom Mond" von Matin Soofipour Omam
Zwischen Poesie und pointierten Dialogen verhandelt Matin Soofipour Omam in...

UA: "Der Katze ist es ganz egal" am TdjW
Am 13. Januar feiert Der Katze ist es ganz egal von Franz Orghandl seine...

Neu: "Jupiter brüllt" von Annika Henrich
Eine Assistentin, ein Chor der Millennials, zwei Astronautinnenauszubildende,...

"Warte nicht auf den Marlboro-Mann" von Olivier Garofalo an der Badischen Landesbühne
Am 8. Januar ist die Premiere von Olivier Garofalos Kammerspiel Warte nicht...

"Die Piraten von Penzance" an den Wuppertaler Bühnen
Am 9. Januar findet an den Wuppertaler Bühnen die Premiere von Gilbert und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von David PaquetPaquet, David

David Paquet lebt in Montreal und schreibt Theaterstücke und Hörspiele. 2010 wurde er mit dem Govenor General's Award, dem wichtigsten Literaturpreis Kanadas, ausgezeichnet. Mit seinen Stücken war er bereits mehrfach zum Festival Primeurs in Saarbrücken eingeladen.

 

Feuersturm

(Le Brasier)
Deutsch von Frank Weigand
3D, 1H
DSE: 14.05.2022, Stadttheater Konstanz

David Paquet blättert ein liebevoll makabres Familienalbum auf und stellt die Frage, in welcher Weise sich zwischenmenschliche Zuneigung äußern kann und darf. In drei Teilen wird eine verkorkste Familiengeschichte sichtbar, deren Zusammenhang sich erst am Schluss vermittelt. Bis zum fatalen Ende sind uns die skurrilen Figuren längst ans Herz gewachsen.

Drei Schwestern fühlen einander durch die komplizierte Beziehung zu ihrer Mutter eng verbunden. Deren scheinbare Lieblosigkeit überträgt sich verhängnisvoll auf die nächste Generation. Zwei Liebende müssen zunächst zu ihren Eigenheiten stehen, die sie zu Eigenbrötlern gemacht haben, bevor sie im anderen den perfekten Partner finden. Und schließlich muss eine Frau mit ihrer lodernden Leidenschaft zu leben lernen. Und was hat das alles mit dem Pyromanen zu tun, der eine ganz eigene Art der Familienzusammenführung im Sinn hat?

Die Hörspielproduktion des SR/DLF Kultur war Hörspiel des Monats April 2021.

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der deutschsprachigen Erstaufführung vergeben werden.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Premieren zu diesem Stück
14.05.2022, Konstanz, Stadttheater