Aktuelle Nachrichten

Rieke Süßkows Inszenierung von Peter Handkes "Zwiegespräch" beim Berliner Theatertreffen
Rieke Süßkow hat am Wiener Burgtheater (Akademietheater) die Uraufführung von...

Kinostart "Der Sohn" von Florian Zeller
Am 26. Januar startet der neue Film von Florian Zeller in den deutschen...

UA: "Pirsch" von Ivana Sokola am Deutschen Theater Göttingen
Am 29.1. wird Pirsch von Ivana Sokola am Deutschen Theater Göttingen...

"La Cage aux Folles" an der Komischen Oper Berlin
Barrie Kosky inszeniert La Cage aux Folles in der Neuübersetzung von Martin...

"Peter Pan" (Robert Wilson / CocoRosie) am Stadttheater Ingolstadt
Ekat Cordes inszeniert am Stadttheater Ingolstadt Robert Wilsons Adaption von...

"Wenn soziale Wärme nicht bloß ein geflügeltes Wort wäre" – POLAR von Sokola//Spreter in Wien
Mit ihrem Entwurf zu Polar gewannen Sokola//Spreter im vergangenen Jahr den...

ÖE: Frau Zucker will die Weltherrschaft" von Wolfgang Böhmer und Peter Lund am Theater der Jugend Wien
Die österreichische Erstaufführung von Frau Zucker will die Weltherrschaft...

Schauspiel: Stücke über das Anthropozän
Wissenschaftler:innen suchen in diesen Tagen nach nach einem Ort, an dem sich...

Let's Vielfalt: Junge Stücke jenseits einer binären Weltordung
Die Welt ist komplex und facettenreich – das sollte eigentlich der Konsens...

UA: "Tom Sawyer" an der Komischen Oper Berlin
Auf der Grundlage von Mark Twains Roman "Die Abenteuer des Tom Sawyer"...

Neu bei FBE: "Mieter" von Paco Gámez
Wir freuen uns, ab sofort den spanischen Autor Paco Gámez und sein...

"Eine neue Zeit durch neue Texte verständlich machen" (FAZ) - "Einsame Menschen" von Felicia Zeller am Berliner Ensemble
Am 7. Dezember war die Uraufführung von Einsame Menschen von Felicia Zeller...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Sokola//SpreterSokola//Spreter
© Linus Muellerschoen  

Sokola//Spreter ist ein Autor*innenduo aus Berlin, bestehend aus Ivana Sokola (*1995) und Jona Spreter (*1994). Beide haben Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin studiert. Gemeinsam veröffentlichten sie in Literaturzeitschriften wie Jenny und Bella triste. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Regisseur Pablo Lawall. Mit Tierversuch gewannen sie 2020 den Publikumspreis des Hans-Gratzer-Stipendiums am Schauspielhaus Wien. Im Rahmen des Förderpreises für deutschsprachige Dramatik waren sie 2021 zu einer zweimonatigen Residenz an die Münchner Kammerspiele eingeladen, wo Tierversuch in einer szenischen Einrichtung von Jan Bosse zu sehen war. Mit Polar gewannen sie 2022 den Nachwuchswettbewerb Einfach Radikal am Theater Drachengasse in Wien. In der Spielzeit 2022/23 sind Sokola//Spreter Hausautor:innen am Theater Münster, wo Farn Farn Away im Mai 2023 uraufgeführt wird.

 

Farn Farn Away

2D, 1 Bot, Chor
UA: 04.05.2023, Städtische Bühnen Münster

Die Farne lernen schnell
Nur BOT lernt schneller
Was ist der Mensch im Angesicht BOTTES


Zwei Frauen streifen durch das letzte Waldstück der Erde. Im Auftrag der Organisation suchen sie Arne, einen Forscher, der dem Rascheln der Pflanzen nachspürte und verschwand. Tief im Wald treffen sie auf eine Forschungsstation, umgeben von geheimnisvollen sprechenden Farnen und bewohnt von einem ziemlich menschlichen Bot. Was wissen diese Wesen über das Verschwinden des Forschers? War es Arne, der ihnen die Worte, das Denken und Fühlen beibrachte? Oder sind die Pflanzen und der Bot schlicht die Vorboten einer nächsten Stufe der Evolution? Welches Geheimnis geben sie nicht preis?

In Farn Farn Away fragen Sokola//Spreter nach der Stellung des Menschen in einer posthumanen, grenzenlos vernetzten Welt. Alles scheint hier miteinander verbunden zu sein – nur den Menschen sind jegliche Bezüge und Gewissheiten abhandengekommen.

"Was wie ein fiebriger Krimi begann, wird zum assoziationsreichen Ringen um große philosophische Fragen, gestellt in sprachrhythmischer Verspieltheit und sprachkritischer Klarheit."
Remsi Al Khalisi, Theater heute Jahrbuch 2022

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der Uraufführung vergeben werden.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Premieren zu diesem Stück
04.05.2023, Münster, Städtische Bühnen