30.05.2023

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten

Die Einreichung von Manuskripten kann auf dem Postweg als Ausdruck oder auch per E-Mail als Datei (Word-DOC, PDF) erfolgen. Bitte fügen Sie Ihrer Stück-Zusendung in jedem Fall Ihre vollständigen Kontaktdaten, eine Kurzbiografie sowie eine kurze Zusammenfassung des Stück-Inhalts bei. Die maximale Zahl unverlangt eingesandter Manuskripte beschränkt sich auf zwei Werke pro Autor. Die Rücksendung von Texten ist nur möglich, wenn Rückporto beigelegt wird.

Wir erhalten eine Vielzahl von Stück-Zusendungen von Autorinnen und Autoren. Wir lesen und prüfen jedes uns zugesandte Manuskript sorgfältig, bitten jedoch um Verständnis dafür, dass die Betreuung des bestehenden Programms für uns Priorität hat. Eine Rückmeldung kann daher häufig erst nach zwei bis drei Monaten erfolgen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass bei Absagen meist keine individuelle Begründung gegeben werden kann.

Verlagsgeschichte
Impressum
Bild von Tom van Hasseltvan Hasselt, Tom

Tom van Hasselt trat erstmals 1997 mit einem abendfüllenden Chansonprogramm aus eigener Feder auf. Seitdem war er mit insgesamt sieben Produktionen vom Solo- bis zum Bandprogramm regelmäßig im gesamten deutschsprachigen Raum, sowie in Fernsehen und Radio präsent und erhielt diverse Kleinkunst-Preise. Neben dem Musik- und Philosophiestudium in Köln und Berlin gehören zu seinen Ausbildungsstätten das Texterseminar der GEMA-Stiftung, der Popkurs in Hamburg, die Schule für Poesie und Musik SAGO, sowie Schauspielworkshops bei Phillippe Gaulier und Gesangsmeisterkurse bei Norma Enns und Sam Thiel. Sein stilistisches Markenzeichen sind das virtuose Spiel mit der Sprache und das Verknüpfen von scheinbar unkompatiblen Inhalten.

Zusammen mit Nini Stadlmann und Hendrik Weber gründete van Hasselt in Berlin das Projekt Stammzellformation, mit dem er seine Musicals Dr. Ich, Drei - ein Musical für zwei, Mamma Macchiato, Der Tod und die Mädchen sowie Die Drei von der Stammzelle zur Uraufführung brachte.


Weitere Informationen zu Tom van Hasselt

 

Hans im Glück (Musical)

Familienmusical nach den Gebrüdern Grimm Musik und Text von Tom van Hasselt
Übersetzungen ins Polnische von Michał Kuczyński
2D, 3H
UA: 19.03.2022, Uckermärkische Bühnen Schwedt

In dieser Musicaladaption ist Hans kein Tölpel! Tom van Hasselt macht aus dem Märchen über einen, der durch ungeschickte Tauschgeschäfte zur Zielscheibe von Hohn und Spott gerät, eine intelligente kapitalismuskritische Geschichte für die ganze Familie. Das Libretto ist zweisprachig konzipiert. Fremdsprachige Tiere, dargestellt in Personalunion von einer singenden Schauspielerin, beobachten, kommentieren, illustrieren oder greifen direkt in die Handlung ein. Sie ermöglichen dem anderssprachigen Teil des Publikums den Zugang, ohne eine inhaltliche Redundanz für das zweisprachige Publikum entstehen zu lassen. Das Spiel mit der Sprache ist optional – der Text ist so gestaltet, dass die Tiere jede erdenkliche Sprache, aber auch einfach nur Deutsch sprechen können.
Tom van Hasselts vielfältige Kompositionen, mal poppig, mal swingend, in jedem Fall mit vielen ohrwurmträchtigen Melodien, treiben die Handlung voran und führen die sprachlichen und dramaturgischen Ebenen geschickt zusammen.

"Das deutsch-polnische Libretto bringt unaufdringlichen Wortwitz, eine ganze Palette an tiermetaphorischen Redewendungen …"
Die Deutsche Bühne

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen