Aktuelle Nachrichten

Uraufführung: "Firnis" von Philipp Löhle
Am 7. Juni war die Uraufführung des Auftragswerks Firnis von Philipp Löhle am...

Stellenausschreibung: Assistenz Dramaturgie / Lektorat (w/m/d)
Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG ist der älteste deutsche Bühnenverlag. Wir...

Neu: "Häuslfrau" von Amir Gudarzi
Neu im Programm: Häuslfrau (Das Feuer steckt im Feuer) von Amir Gudarzi....

DSE: Hadrien Raccahs "Die Einladung" an der Komödie Frankfurt
Am 16. Mai feierte Die Einladung von Hadrien Raccah deutschprachige...

Aufnahme von Thomas Zaufkes und Henry Masons "Die Königinnen" veröffentlicht
Im Februar 2024 wurde das Musical Die Königinnen von Thomas Zaufke und Henry...

Drei Gastspiele bei den Autor:innentheatertagen
Wir freuen uns über drei Gastspiele bei den diesjährigen...

Herzlich willkommen, Yasmina Reza!
"Yasmina Reza spießt die Klischees auf, die Tics, die Gewissheiten. Sie...

UA: "Die Liebe auf Erden" von Anja Hilling am Landestheater Altenburg
Am 25. Mai wird Die Liebe auf Erden von Anja Hilling am Theater Altenburg...

UA: "Totenüberlebung" von Jona Spreter an den Münchner Kammerspielen
Am 15.5. ist die Uraufführung von Totenüberlebung an den Münchner...

Arad Dabiri gewinnt den Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts 2024
Der Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts geht in diesem Jahr an...

"Ein lustvolles Loblied auf die Operette": "Doktor Ox" Premiere am Theater Münster
Am 04.05. feierte die fantastische Operette Doktor Ox von Jacques Offenbach...

Paul Abraham Preis 2024 wird an Susanne Lütje und Anne X. Weber verliehen
Am 07.05. findet im Kranfoyer der Dresdener Staatsoperette die diesjährige...

Rückblick: "Die Staatsoperette Dresden verführt mit Clivia ins Reich der Illusion"
Am 13.04. feierte die Operette Clivia in der Inszenierung von Peter Lund und...

"Die Spielzeugbande" - Neues Hörspiel von Clara Leinemann beim WDR
Seit dem 13.04.2024 ist Die Spielzeugbande, das diebische Hörspiel für Kinder...

UA: "Wildbestand oder on einer, die auszog, eine Zukunft zu finden"
Am 21. April feiert Wildbestand oder Von einer, die auszog, eine Zukunft zu...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Karsten DahlemDahlem, Karsten
© Robin Kater  

Karsten Dahlem ist ausgebildeter Schauspieler, Drehbuchautor, Dozent,Theater- und Filmregisseur. Er spielte u. a. an der Schaubühne,am Maxim Gorki, dem Volkstheater München und Wien. Als Theaterregisseur inszenierte er am Maxim Gorki, an den Staatstheatern Nürnberg und Oldenburg, an den Theatern Linz, Essen, Bremen, Oberhausen und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Seine Arbeiten erhielten u.a. den österreichischen Theaterpreis STELLA, den Oberhausener Theaterpreis und den Jugendstückepreis des Heidelberger Stückemarkts. Seine Kinodrehbücher »Freier Fall« und »Fremde Tochter« wurden international ausgezeichnet. 2016 debütierte Dahlem als Filmregisseur. »PRINCESS« war für den Max Ophüls Kurzfilm Preis nominiert und auf vielen Festivals weltweit eingeladen. Dahlems Langfilmregiedebüt »DIE GESCHICHTE EINER FAMILIE« (SWR/WDR), für den er auch das Drehbuch geschrieben hat, erhielt den Hofer-Goldpreis für die beste Regie. Die Hauptdarstellerin Anna Maria Mühe, wurde mit dem bayrischen Filmpreis ausgezeichnet. Der Film kommt 2023 in die Kinos.

 

Princess

nach dem gleichnamigen Film von Karsten Dahlem
ab 11 Jahren
1D, 3H

Ole ist 11 und er ist der Boss! Und als Boss weiß er, wie Jungs zu sein haben. Erstens: niemals Schwäche zeigen. Zweitens: alles doof finden, was Mädchen gut finden. Und wer sich nicht daranhält, wird von ihm und seiner Gangstergang schikaniert. Doch Oles Regelwerk gerät ins Wanken, als die selbstbewusste Lu in seine Klasse kommt – Lu tritt seine Grundsätze mit Füßen! Und zu allem Übel entdeckt sie auch noch sein größtes Geheimnis: Ole liebt es, heimlich ein Prinzessinnenkleid zu tragen. Jetzt hat Lu den Boss in der Hand und wenn der nicht auffliegen will, wird nun nach ihren Regeln getanzt. Oles sicher geglaubte Welt steht plötzlich Kopf …

Karsten Dahlem erzählt eine berührende Geschichte über zwei Außenseiter, die sich auf eine rasante Reise zu sich selbst begeben. Princess spielt mit binären Rollenbildern und zeigt, dass es sich lohnt, zu tun, was man wirklich fühlt. Krönchen richten und weiter geht’s.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Weitere Stücke zum Thema non-binäre Geschlechtsidentität:

Der fabelhafte Die

Polly
Deutsch von Leyla-Claire Rabih und Frank Weigand