Aktuelle Nachrichten

Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2024
Der mit 15.000 Euro dotierte Jugendtheaterpreis des Ministeriums für...

Nominiert für den Heidelberger Stückemarkt 2024: Arad Dabiri mit "DRUCK!"
Arad Dabiri ist mit seinem Stück DRUCK! für den Autor:innenpreis des...

Junges Theater: Monologe für die Bühne und das Klassenzimmer
Im März stellen wir Monologe vor, die sich thematisch und formal sowohl für...

Oscar-Nominierung für "Das Lehrerzimmer" von Ilker Çatak und Johannes Duncker
Am 10. März 2024 werden zum 96. die Academy Awards verliehen. Das...

"Buddeln" von Clara Leinemann gewinnt Kinder- und Jugenddramatiker:innen Preis
Am 25.02.2024 wurden in Duisburg im Rahmen des Festivals "Kaas & Kappes" die...

"Wonderwomb" von Amir Gudarzi beim Festival Shakespeare is dead
Am 15.2. wurde Wonderwomb von Amir Gudarzi in niederländischer Übersetzung...

UA: "Die Königinnen" am Landestheater Linz
Am 10.02.2024 feierte Die Königinnen von Thomas Zaufke (Musik) und Henry...

Die Mumins - Hörspiel-Serie startet am 08. Februar
Ab 08.02.2024 ist die neue WDR Hörspiel-Serie "Die Mumins" nach dem...

Junges Theater: Entdeckungen für Erstaufführungen
Im Februar haben wir Stücke junger Dramatiker:innen zusammengestellt, die...

Schauspiel: Uraufführungen junger Autor:innen im Januar und Februar
Wir freuen uns über eine ganze Reihe an Uraufführungen junger Dramatik in...

UA: Musical "Siddhartha" am Stadttheater Minden
Am 20.02.2024 wird das Musical Siddhartha am Stadttheater Minden (Produktion:...

Rückblick: UA "Das unschuldige Werk" von Thomas Arzt in Linz
Am 27.01.2024 wurde Das unschuldige Werk von Thomas Arzt am Landestheater...

Premiere von Agatha Christie's "Mord im Orientexpress" am Luzerner Theater
Heute, am 31.01.2024, findet die Premiere von Mord im Orientexpress nach...

Rückblick: UA "Über die Notwendigkeit, dass ein See verschwindet" von Anna Neata in Linz
Am 26.01. wurde Über die Notwendigkeit, dass ein See verschwindet von Anna...

Rieke Süßkow beim Theatertreffen 2024
Mit ihrer Inszenierung von Werner Schwabs "Übergewicht unwichtig: unform" ist...

Luk Perceval inszeniert Hans Falladas "Wolf unter Wölfen" in Hamburg
Am 18. Januar 2024 hatte Wolf unter Wölfen in der Fassung von Christina...

UA: "Princess" am Grips Theater, Berlin
"Tränen fließen über meine Wangen. Mit aller Kraft versuche ich dagegen...

"Einszweiundzwanzig vor dem Ende" - der neue Delaporte am St. Pauli Theater
Am 21. Januar hatte Matthieu Delaporte neuestes Stück, die 3-Personen-Komödie...

Rückblick: "Hello, Dolly!" am Musiktheater im Revier
Am 13.01.24 feierte Hello, Dolly! von Jerry Herman Premiere am Musiktheater...

In eigener Sache: Felix Bloch Erben Schauspielagentur
Nach über 20 Jahren als Agentin für Schauspielerinnen und Schauspieler, davon...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Karsten DahlemDahlem, Karsten
© Robin Kater  

Karsten Dahlem ist ausgebildeter Schauspieler, Drehbuchautor, Dozent,Theater- und Filmregisseur. Er spielte u. a. an der Schaubühne,am Maxim Gorki, dem Volkstheater München und Wien. Als Theaterregisseur inszenierte er am Maxim Gorki, an den Staatstheatern Nürnberg und Oldenburg, an den Theatern Linz, Essen, Bremen, Oberhausen und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Seine Arbeiten erhielten u.a. den österreichischen Theaterpreis STELLA, den Oberhausener Theaterpreis und den Jugendstückepreis des Heidelberger Stückemarkts. Seine Kinodrehbücher »Freier Fall« und »Fremde Tochter« wurden international ausgezeichnet. 2016 debütierte Dahlem als Filmregisseur. »PRINCESS« war für den Max Ophüls Kurzfilm Preis nominiert und auf vielen Festivals weltweit eingeladen. Dahlems Langfilmregiedebüt »DIE GESCHICHTE EINER FAMILIE« (SWR/WDR), für den er auch das Drehbuch geschrieben hat, erhielt den Hofer-Goldpreis für die beste Regie. Die Hauptdarstellerin Anna Maria Mühe, wurde mit dem bayrischen Filmpreis ausgezeichnet. Der Film kommt 2023 in die Kinos.

 

Princess

nach dem gleichnamigen Film von Karsten Dahlem
ab 11 Jahren
1D, 3H

Ole ist 11 und er ist der Boss! Und als Boss weiß er, wie Jungs zu sein haben. Erstens: niemals Schwäche zeigen. Zweitens: alles doof finden, was Mädchen gut finden. Und wer sich nicht daranhält, wird von ihm und seiner Gangstergang schikaniert. Doch Oles Regelwerk gerät ins Wanken, als die selbstbewusste Lu in seine Klasse kommt – Lu tritt seine Grundsätze mit Füßen! Und zu allem Übel entdeckt sie auch noch sein größtes Geheimnis: Ole liebt es, heimlich ein Prinzessinnenkleid zu tragen. Jetzt hat Lu den Boss in der Hand und wenn der nicht auffliegen will, wird nun nach ihren Regeln getanzt. Oles sicher geglaubte Welt steht plötzlich Kopf …

Karsten Dahlem erzählt eine berührende Geschichte über zwei Außenseiter, die sich auf eine rasante Reise zu sich selbst begeben. Princess spielt mit binären Rollenbildern und zeigt, dass es sich lohnt, zu tun, was man wirklich fühlt. Krönchen richten und weiter geht’s.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Weitere Stücke zum Thema non-binäre Geschlechtsidentität:

Der fabelhafte Die

Polly
Deutsch von Leyla-Claire Rabih und Frank Weigand