Aktuelle Nachrichten

Jean-Pierre Bacri ist gestorben
Am 18. Januar starb der Schauspieler, Dramatiker und Drehbuchautor...

100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt
Am 5. Januar 2021 wurde Friedrich Dürrenmatt geboren. "Faszinierend bleibt...

Kinderbuchklassiker von Werner Holzwarth
Wir heißen den Kinderbuchautor Werner Holzwarth bei uns im Verlag...

Neu: Charivari 2020
Unser aktuelles Verlagsprogramm finden Sie ab sofort im Charivari 2020. Bevor...

DER FAUST 2020 für Martin Berger
Für seine Inszenierung "Ariadne auf Naxos" am Deutschen Nationaltheater...

Hörspiel: "Feuersturm" von David Paquet
David Paquet blättert in Feuersturm (Ü: Frank Weigand) ein liebevoll makabres...

Neu bei FBE: "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 19. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstad...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat Laute Nächte von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

DSE: Nina Segals "Nachts (bevor die Sonne aufgeht)" in Mainz

Produktionsmotiv
© Andreas Etter / Staatstheater Mainz

 

Am 14. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Nina Segals Stück Nachts (bevor die Sonne aufgeht) am Staatstheater, Mainz (Regie: Simone Glatt).

Erst kürzlich, am 15. November, war die DSE von Segals Stück Big Guns am Theater Ingolstadt (Regie: Mareike Mikat). "Segal analysiert Formen der Gewalt, reale oder fiktionale, und zwingt uns dazu, unser eigenes Verhalten, unseren (Gewalt-)Konsum, unsere Gaffermentalität zu hinterfragen." (Donaukurier)

In Nachts (bevor die Sonne aufgeht), das von Thomas Arzt übersetzt wurde, versuchen zwei Eltern über die Dauer einer Nacht, ihr schreiendes Kind zu beruhigen. Sie spielen verschiedene Szenarien durch. Hätten sie überhaupt ein Kind in diese Welt setzen sollen? Welche Geschichten kann man heutzutage zur Beruhigung erzählen? Kann man seine Geschichte nicht noch mal ganz neu schreiben?

27.11.2019

Stücke zu dieser Nachricht:
Nachts (bevor die Sonne aufgeht)

Autoren zu dieser Nachricht:
Segal, Nina