17.12.8596

Aktuelle Nachrichten

"Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky am Maxim Gorki Theater in Berlin
Das Publikum des Berliner Maxim Gorki Theaters wird am 17. Dezember sowohl in...

"Die Kaiserin" am Theater Baden bei Wien
Punktgenau zum 300. Geburtstag der Habsburger-Ikone und Langzeit-Regentin...

"Die lustigen Nibelungen" von Oscar Straus am Badischen Staatstheater Karlsruhe
"Er sieht so miesepetrig aus, und nicht wie sonst so munter – was hat er...

Neu bei FBE: "General Wunde" von Joël László
Die Hautkrankheit des Neugeborenen verändert das Leben von Anja und Samuel....

"Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Hannah Biedermann, frisch mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST für die...

"Venedig im Schnee" am Theater an der Effingerstraße Bern, den Bühnen der Stadt Gera, dem Theater Schloss Maßbach
Gleich drei Premieren von Venedig im Schnee von Gilles Dyrek gibt es im...

Berlin-Premiere: "Weihnachten auf dem Balkon" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 3. Dezember war die Premiere von Weihnachten auf dem Balkon von Gilles...

UA "Broken German" von Tomer Gardi am Schauspiel Graz
Mitte November wurde Noam Brusilovskys Hörspielbearbeitung von Tomer Gardis...

"Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
"Die Farben weg, die Geräusche lauter. Die Uhren langsamer, dafür das Ticken...

SchreibenDenkenHören: "Der korallene Wald" von Ruth Johanna Benrath
Words don't come easy. Textproduktion ist oft ein hartes Ringen zwischen...

"Wartesaal" nach Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
Ein "leiser und konzentrierter Abend" (Nachtkritik): Stefan Pucher inszeniert...

Neu bei FBE: "Nach Luft jagen" von Michael A. Müller
Penelope möchte uralt werden. Wie Oma. Die sagte mal, jedes Ticken der Uhr,...

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt
Am Schauspiel Frankfurt ist am 26.11. Fabrice Melquiots neues Stück Die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Flitterwochen

Lustspiel in drei Aufzügen
4D, 2H

Innenarchitektin Sabine Senden hat sich mit Architekt Willi Helbrich verlobt. Es war Liebe auf den ersten Blick, leider nicht bei Sabines Mutter. Statt der Mutter den Verlobten vorzustellen, berichtet Sabine in ihren Briefen und Telefonaten von einem Bekannten, der der Mama zusagt. Nach der Hochzeit, an der die Mutter nicht teilnehmen kann, will Sabine sie dann vor vollendete Tatsachen stellen. Auch Bräutigam Willi ahnt nichts von Sabines Notlüge.

Der falsche Verlobte ist Psychologe und Philosoph Dr. Erich Stiebel. Der liebenswert-vertrottelte Junggeselle vertreibt die Zeitschrift „Der praktische Hausfreund“; eine Haustierzeitschrift. Bei Sabine trifft er auf deren Freundin Ulla, eine bekannte Pressefotografin. Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch, kommen aber irgendwie nicht zueinander. Beide sind in Sabines Schwindelei eingeweiht und spielen mit, als die Mutter vom zukünftigen Schwiegersohn ein Foto anfordert: ein Bild von Sabine und Erich in zärtlicher Pose wird für die Mama inszeniert. Danach heiratet Sabine ihren Willi, beide gehen auf Hochzeitsreise.

Aus den Flitterwochen zurückgekehrt, tritt Willi eine kurze Geschäftsreise an. Die Mutter ahnt noch nichts, erscheint überraschend, um das junge Ehepaar zu besuchen. Erich muss den Ehemann geben und erobert das Herz der Schwiegermama. So kommt es zu äußerst komplizierten Situationen: Sabine versucht vergeblich das Missverständnis aufzuklären und sich Dr. Stiebel vom Leib zu halten, doch den will ihr die Mutter unbedingt ins Schlafzimmer schieben. Ulla muss erleben muss, wie dieser die Lage schamlos ausnutzt. Das süß-dumme Dienstmädchen Tini gibt allen den Rest. Richtig spannend wird es, als Willi zurückkehrt. Doch wie könnte es anders sein, am Schluss gibt es eine versöhnte Schwiegermutter, ein glückliches Ehepaar und ein verliebtes verlobtes Paar.

Das Stück ist ein komödiantischer, temporeicher Spaß mit reichlich Situationskomik und Wortwitz sowie sechs dankbaren Rollen.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.